Auf den Spuren großer Gefühle

Hast du einen  Lieblingsfilm, einen Film der dich zutiefst berührt? Den du dir gefühlte 1000 mal anschauen musst? Ein Film, bei dem du Rotz und Wasser heulen kannst (bzw. es auch tust). Ich kenne nicht viele dieser Filme, aber wenn ich einen nennen kann, dann ist es “Der Englische Patient”. Ich kann mich noch  an den Filmstart 1996 denken, denn er kam kurz nachdem ich auf großer Exkursion in Neuseeland war, in die deutschen Kinos.

Bis heute gehört dieser Film für mich zu den großen wirklich großen Werken, der zurecht 9 Oskars gewonnen hat. Viele Szenen des Filmes wurden in Marokko und in der Toskana gedreht. Und so habe ich mir in diesem Jahr den Traum erfüllt, zumindest einen großen Drehort des Filmes zu besuchen: das Benediktiner Kloster Sant Anna in Camprena, Val D’Orcia Toskana. Leider ist nicht möglich das Kloster von Innen zu besichtigen, wenn man es nicht als Übernachtungsort gebucht hat. Auch wenn ich darüber ein wenig enttäuscht war, hat mich die Umgebung des Klosters wieder entschädigt, zumal hier einige Teile des Filmes gedreht wurden.

Ich kann das nicht wirklich beschreiben, aber dieser Ort ist magisch. Ich bekomme jetzt noch Gänsehaut, wenn ich an die Besichtigung denke. Vor dem Kloster konnten wir inmitten eines wunderschönen Olivenbaumhaines ein Picknick machen und Toskanische Sonne tanken. Während ich den Eidechsen beim Sonnenbaden zuschaute, lullte mich das laute zirpen der Zikaden ein.

Vor Ort begab ich mich auf den Spuren des Filmes. Es war traumhaft schön, durch die Straße zu fahren, die dicht mit den wunderschönen toskanischen Zypressen gesäumt ist. Und ich habe die Filmorte fotografisch wieder gefunden. Vor Ort fühlt sich das unwirklich an, daran zu denken, das dort mal eine ganze Filmcrew wochenlang gedreht hat. Das dort meine Lieblingsschauspieler Juliette Binoche und Ralph Fiennes ihre Spuren hinterlassen haben. So müssen sich wohl Gruppies fühlen :-)

der-englische-patient-drehort-toskana

Der Besuch des Kloster war eines meiner Highlights in der Toskana und solltest du irgendwann mal in der Nähe sein, dann kann ich dir den Besuch des Klosters sehr empfehlen. Nicht nur fotografisch, sondern einfach weil du dich unter dem ursprünglichen toskanischen Flair inspirieren lassen kannst.

 

2 Kommentare

  1. Die Landschaft grandios, auch Deine Eidechse, echt schön eingefangen.
    Ich bin schon seit Jahren ein Filmverweigerer :-) Nun habe ich von diesem Film zwar gelesen, ihn aber selber nicht gesehen. Deine Gegenüberstelllung überzeugt aber. Einfach klasse wie Du solche Orte auch gefunden hast. Das ist sicher auch nicht ganz einfach.

    • Bist du schon seit 1996 eine Filmverweigerin, so alt ist er schon :-)
      Aber schau in dir mal an einem kalten grauen Novemberabend an, er ist zeitlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.