Inspiration “SENTIMENTAL FICTION”

Kennt ihr den Fotografen Jakub Karwowski aus Polen? Er zeigt in seinem Portfolio sehr sensible, emotionale Arbeiten, die weit weg vom Mainstream “Portrait Frau” sich befinden. Ich tue mich wirklich sehr schwer, mit der zeitgenössischen Art der Frauenportrait-Fotografie. Sie sind alle zu glatt, zu schön, zu faltenfrei, zu jung – zwar ästhetisch aber langweilig. Meistens fehlt das gewisse Extra, das anziehende, das unperfekte. Ein Typ Frau, mit der ich mich als Frau und Fotografin identifizieren kann. Ein Portrait das mich anspricht und gleichzeitig seine eigene Geschichte erzählt. Vielleicht auch ein Hauch von Mystik und Vergangenheit. Diese Art der Fotografie habe ich bei Jakub Karwowski gefunden. Das völlige Gegenteil vom Mainstream. Man muss es auch mögen, aber mich hat es sehr inspiriert…

Und schreiben kann er auch, Gänsehaut Feeling Pur

What is going to become of a deliberately assembled family album which at the same time was trying to investigate current haunting problems? What does such a form demand?
The need to modify reality, to thicken the time and the situation, to stage things, to create a certain fiction or the illusion of fiction which will make it easier to speak of one’s own reality.
What is this own, personal reality?
It is an image that simultaneously generates memory and determines what one would like to remember. It is also an ordinary snapshot or a family picture, as well as an after-image and deja-vu.
It is both an account and reminiscence.
Sensitivity to images that are already familiar, that once appeared somewhere before our eyes – eyes conscious or unconscious of what they were seeing.
These images are scenes from movies we have seen, which are put together yet again from the surrounding elements by force of inertia. It is a state in which one wants to build an absolute monarchy of the image and cut oneself off from the non-ideal.
To live in this fiction, tangling it up with the form of a family album, framing it and hanging on a hook.
[…] ” More…

Kategorie Aktuelles

„Fotografie aus Leidenschaft“, das ist das Motto der 1976 in Halberstadt geborenen künstlerischen Fotografin und Buchautorin Jana Mänz. Als Natur- und Landschaftsfotografin zeigt sie uns die Welt auf ungesehene Weise. Die Abbildung der Wirklichkeit lässt sie dabei gerne hinter sich, um mit ganz eigener Handschrift Bilder zu schaffen, die im Gedächtnis bleiben. Gerne gibt Jana Mänz ihr Wissen weiter: Sie unterrichtet Fotografie und Bildbearbeitung. www.janamaenz.photography

2 Kommentare

  1. Hallo Jana.
    Ich kannte ihn bis vor Kurzem auch nicht, habe aber in irgendeiner Publikation einen Bericht über ihn gelesen. Sehr interessant. Die Frau hat er übrigens geheiratet ;) Ich denke schon, dass das auch die Fotos beeinflusst (hat). “Normale” Frauenportraits sind ja meist abstrakt-sexuell oder sollen so wirken, manchmal peinlich, manchmal leicht pornographisch :( Jakob macht eine andere Art Foto, die mir gefällt.
    VG, Soncek

  2. Hallo Jana, ich kannte Jakub Karwowski noch nicht, aber seine Bilder gefallen mir sehr. Besonders beeindruckend finde ich, dass die Bilder oft so dunkel gehalten sind (bei so wenig Licht käme ich nie auf die Idee zu fotografieren) und trotzdem das Wesentliche treffen und dazu noch ästhetisch sind.
    LG Nora

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.