Monat: März 2016

Social-Media-Hype: Lohnt sich der Kauf von Followern für Fotografen?

Wunderst du dich manchmal  über Facebook-Fanpages oder andere Social-Media-Seiten, wenn diese über Nacht berühmt werden? Und du dich fragst, wie konnte das passieren? Wo doch offensichtlich keine Marketingaktionen gestartet wurden, die in der Timeline noch einsehbar sind, noch das die Seite mediale Aufmerksamkeit in anderen Portalen hatte.

Bis vor einiger Zeit war ich noch so naiv und habe mir den Kopf darüber zerbrochen wie das wohl gehen mag. Woher stammte nur diese plötzliche Aufmerksamkeit und ich fragte mich, wie bekomme ich dies wohl auch selber hin?  Ich las viele Artikel mit dem Thema “Wie bekomme ich mehr Fans” und probierte vieles aus. Aber der Erfolg stellte sich nicht wirklich ein.

Dann allerdings lass ich eines Tages einen Artikel darüber, wie einfach es doch ist, sich für jedes soziale Netzwerk, ganz gleich ob Twitter, Facebook, Instagram oder Pinterest, Follower, Likes und Kommentare zu kaufen. So ganz einfach per ebay oder über Onlineshops.

Wer aufmerksam unterwegs ist, der merkt schnell, ob es bei der Entwicklung eines Bekanntheitsgrades mit rechten Dingen zugehen kann oder nicht (wie du gekaufte Fans erkennst, das kannst du hier nachlesen). Eine Kollegin, die beispielsweise jahrelang nicht mehr als 300 Follower hatte, wurde über Nacht zum “Facebookstar” mit über 5.000 Followern, Likes und Kommentaren. Ein Blick in die seiteneigene Statistik, die für jeden Follower einsehbar ist, offenbarte den Kauf. Dabei wurde natürlich nicht bedacht, wie unglaubwürdig die ganze Angelegenheit damit gemacht wurde.

Die Frage, die sich nämlich stellt, ist, was wir Fotografen verkaufen möchten und wie wir unser Angebot bewerben können. Die einen setzen auf Fotoshootings, andere auf ihre Fotografien (digital oder gedruckt) andere wiederum auf Workshops, Tutorials und Bücher. Alles sind Produkte, die – sofern man nicht international aufgestellt ist und auf englisch kommuniziert – wohl kaum außerhalb des deutschsprachigen Raumes verkauft werden. Kaufe ich Follower auf der ganzen Welt ein, die nun meine Produkte mit “pretty” oder “amazing” kommentieren, muss ich mich fragen, was ich effektiv davon habe. Sie bringen mir keine echten Kunden und ich weiß morgens beim Blick in den Spiegel, das ich nicht einmal über die Lobeshymnen geschmeichelt sein darf.

Hinzu kommt die Problematik, das viele Menschen Facebook und andere Social-Media-Portale wie Instagram oder Pinterest ausschließlich zum privaten Vergnügen besuchen und wenig Interesse an Werbung haben. Schnell kann es passieren, das man wieder entfolgt wird, wenn man zuviel Werbung macht und für den Leser keinen Mehrwert bietet. Für mich als Fotografin war es immer eine Gradwanderung zwischen dem zeigen an Fotografien und Unterhaltung sowie dem Bewerben meiner Dienstleistung. Ersteres hatte oft viele Likes und Kommentare während letzteres kaum Aufmerksamkeit erwarb. Und wie sagte letztens eine Kundin zu mir, nachdem ich sie über ihre Facebookgewohnheiten befragte “Wenn ich einen Fotografen suche und brauche, like ich doch keine Facebookseite sondern gehe zu Google“….

Warum kauft man sich überhaupt Follower?

Wir leben in einer Welt, in der eine Vielzahl an Likes in der Öffentlichkeit definieren, wie erfolgreich man ist. Hat jemand viele Follower, so muss er natürlich zwangläufig ein “gutes Produkt” haben und so muss man ihm folgen.  Diese angenommene Gesetzmäßigkeit verleitet wiederum dazu, ebenfalls viele Likes besitzen zu müssen, um als Erfolgreich wahrgenommen zu werden.

Was denkst du, wenn du Seiten siehst, die viele Follower haben? Der erste Impuls wird bestimmt sein: “Boah ist der erfolgreich, das möchte ich mit meinem Produkt auch sein“.  Fast jeder von uns möchte erfolgreich und besser als die anderen sein. Sich diesem inneren und äußeren Drang entgegen zu stemmen, ist sehr schwer.

Natürlich gibt es auch Menschen, an denen der Social-Media-Hype gänzlich vorbei geht, die auch nicht auf Marketing angewiesen sind. Aber spätestens dann, wenn man freiberuflich Marketing für sein Produkt und Dienstleistung betreiben muss, ist man nicht mehr vor diesen Gedanken und Gefühlen gefeit. Der finanzielle Druck treibt einen immer weiter an.

Also warum dem Erfolg nicht ein kleines bisschen nachhelfen? Schließlich erzählt doch jeder Marketingratgeber, dass man heutzutage um Social-Media nicht drumherum kommt und es quasi eine Pflicht ist, täglich seine Fans mit gutem Content zu bespaßen. Da ist das Kaufen von Fans doch wesentlich einfacher und kostet nicht viel. Für 59,– Euro beispielsweise bekommt man derzeit bereits 10.000 Instagram Follower.

Warum sich das Kaufen von Likes und Followern nicht lohnt!

Da ich gerne weiß, worüber ich genau schreibe, habe ich natürlich einen Selbstversuch gestartet. Für eine unbekannte Facebookseite habe ich 1.000 Follower gekauft. Ich wollte wissen, was das eventuell für zukünftige Projekte bringt. Um auf Nummer sicher zu gehen, kaufte ich sie bei einem “Tüv-geprüften” deutschen Shop (inkl. Impressum) in Thüringen mit 100%-iger Garantie, dass die Follower alle aus Deutschland stammen und echte Profile besitzen. Also keine gefakten “indischen Kinderhände” Profile … :-)

Ich buchte und wartete, aber es geschah nichts. Nach drei Tagen fragte ich höflich nach, was denn nun mit meinen 1.000  Followern wäre, aber ich erhielt keine Antwort. Weitere Tage gingen ins Land und ich wurde ungeduldig. Erst nachdem ich damit drohte, den Banktransfer rückgängig zu machen, kam Bewegung in mein Profil. Wohlweislich hatte ich vor dem Kauf einen Screenshot gemacht, sodass ich genau wusste, wann die 1.000 Follower vollzählig werden. Es gingen zwei Monate ins Land, in denen ca. 800 Follower mein Profil bereicherten. Dabei entdeckte ich darunter viele ausländische Profile, die scheinbar eigens dafür angelegt worden waren. Die 1.000 versprochenen deutschen Follower erreichten meine Seite nie. Stattdessen machte Facebook nach ein paar Monaten eine Aufräumaktion, indem es ungenutzte Fakeprofile löschte. Mit dieser Aktion “verlor” ich 200 Follower. Am Ende hatte ich von 1.000 gekauften Followern 600 übrig, von denen mehr als die Hälfte aus Asien stammten. Doch was brachten die? Nichts! Kein Like, kein Kommentar, keine Empfehlung, kein Share – Nichts.  Nun, vielleicht hätte ich nicht so geizig sein und Shares und Kommentare gleich mitkaufen sollen.

Hätte ich an dieser Stelle mein Geschäft als Fotografin auf diese Kampagne aufgesetzt, dann wäre ich unweigerlich baden gegangen. Und wenn man einmal ehrlich zu sich selbst ist, was erwartet man eigentlich von asiatischen Fake-Profilen? Das sie die Dienstleistung kaufen? Ein Produkt empfehlen? Und wenn sie es empfehlen, was sollen die Nutzer in Asien damit?

Warum man mit Likes kein Geld verdient!

Parallel dazu recherchierte ich auf der anderen Seite des Geschäftes. Ich meldete mich mit meinem Test-Facebookprofil bei verschiedenen Portalen an, die versprachen, richtig viel Geld mit Likes verdienen zu können. Es war unglaublich, was mich dort erwartete! Pro Like gab es 0,001 Cent. Anfänglich dachte ich noch, dass ich mal eben 1000 Facebookseiten an einem Tag like und das einen ganzen Monat lang machen werde, damit der Rubel so richtig rollt. Doch ich hatte die Rechnung nicht mit den Portalen gemacht. Diese waren reglementiert auf max. 10 Likes pro Tag. Dann war das Kontingent erschöpft und man durfte erst einen Tag später weiter machen. Wenn man aber Pech hatte, dann gab es am nächsten Tag nur 5 Seiten zum Liken oder manchmal auch gar keine. In den zwei Wochen, indem ich diesen Selbstversuch unternahm, kam ich nicht einmal in Sichtweite der Auszahlungsuntergrenze  von 50,– Euro. Diese hätte ich auch nie erreicht … ich habe einmal hochgerechnet, dass ich auf 3,60 Euro in 12 Monaten gekommen wäre… unglaublich nicht?

Mein Fazit

Meine Selbstversuche habe mir gezeigt, dass die Vielzahl an Likes und Followern nicht ausschlaggebend darüber ist, wie erfolgreich man ist. Vor allem wenn man Social-Media beruflich nutzt. Erst letztens habe ich mich mit einem Handwerker unterhalten, der auf Instagram so viele Follower hat, dass man glatt neidisch werden könnte. Das Traurige daran ist jedoch, dass zwar seine Bilder geliked werden, er aber von seinem Geschäft nicht leben kann und auf finanzielle Unterstützung angewiesen ist. Er verkauft Nichts über Instagram, obwohl er wunderbare Produktfotos veröffentlicht. Erst ein Blick hinter die Kulissen zeigt, wie es wirklich aussieht. Nämlich das Likes etwas vorgaukeln, was real nicht existent ist.

Lass dich also nicht von den vielen Likes verunsichern. Frag dich immer, was es dir bringt. Wie viel Zeit du investieren möchtest und wo es sich wirklich für dich lohnt, Energie aufzubringen. Frage dich vor allem, wer dein Zielkunde ist und ob er überhaupt in den sozialen Medien zu finden ist. Probiere dich aus und wenn du nach zwei bis drei Jahren (ja, das dauert mindestens so lange) merkst, das es nichts bringt, dann lass es. Ich habe meine berufliche Facebookfanpage nach vielen Jahren auf Eis gelegt. Vielleicht aktiviere ich sie irgendwann mal wieder oder auch nicht. Aber für mich war sie in den letzten drei Jahren ein nutzloser Zeitfresser, der mich letztlich nicht zu meinen Lieblingskunden geführt hat. Diese kamen letztlich, ganz banal und konservativ, über das Lesen meines Blogs, meinem Newsletter und über die Mundpropaganda.

“Ganz oldschool” magst du vielleicht denken. Aber das ist doch egal oder? Hauptsache, deine Lieblingskunden finden dich….

Und auch aus der Sicht des Konsumenten: Schau nicht nur hin, wie viele Likes eine Social-Media-Seite hat. Wie du jetzt weißt, sind viele Likes gekauft, um das Produkt zu bewerben. Es sagt aber nichts über die Qualität des Produktes aus. Hinterfrage und schau dir die Qualität der Inhalte und Kommentare an.

 

 

Für immer verliebt – Traumpaare vor meiner Kamera

Mein exklusives Paar-Fotoshooting Angebot Warum Paar-Fotografie? Ich liebe es in der Natur zu sein, ich liebe es, mir Zeit zu nehmen und mit Menschen einen einzigartigen Tag zu verbringen. Weit weg von Hektik und Stress. Ganz allein mit euch, ohne Familie, Nachbarn und Freunde, die drängeln, zuschauen und kommentieren. Wir haben Zeit, die witzigsten Sachen auszuprobieren. Von ausgefallenen Locations, Wasserspielen und Schlammschlachten bis hin zu sinnlichen, emotionalen weiblichen Boudoir-Fotografien – ich bin für jeden Spaß zu haben und bringe mich kreativ mit ein. Ihr könnt den Tag als Paar genießen. Solltet ihr schon Kinder haben, ist es ein besonderer Tag, an dem ihr nicht Eltern sondern wieder ein verliebtes Paar seid.

Tief in meinem Herzen bin ich unverbesserliche Romantikerin: Ich glaube an die eine große, einmalige Liebe und ich bekomme jedesmal Tränen in den Augen, wenn sich Paare nach über 50 Jahren Ehe noch genauso lieben wie am ersten Tag.  Paare die wie Elefanten, Graugänse oder Schwertwale für ein Leben lang zusammen bleiben. Den Gedanken finde ich wundervoll. Gleichzeitig liebe ich es, Paare die sich lieben, fotografisch in ihrer innigen Zweisamkeit festzuhalten.

Mein exklusives Paar-Fotoshooting Angebot Warum Paar-Fotografie? Ich liebe es in der Natur zu sein, ich liebe es, mir Zeit zu nehmen und mit Menschen einen einzigartigen Tag zu verbringen. Weit weg von Hektik und Stress. Ganz allein mit euch, ohne Familie, Nachbarn und Freunde, die drängeln, zuschauen und kommentieren. Wir haben Zeit, die witzigsten Sachen auszuprobieren. Von ausgefallenen Locations, Wasserspielen und Schlammschlachten bis hin zu sinnlichen, emotionalen weiblichen Boudoir-Fotografien – ich bin für jeden Spaß zu haben und bringe mich kreativ mit ein. Ihr könnt den Tag als Paar genießen. Solltet ihr schon Kinder haben, ist es ein besonderer Tag, an dem ihr nicht Eltern sondern wieder ein verliebtes Paar seid.

Sie einen Tag lang  mit meiner Kamera zu begleiten und ganz besondere Momente zu entdecken. Dazu gehört viel Mut auf Seiten des Paares sich zu öffnen. Dazu gehört Vertrauen, das ich in ihrer Nähe sein darf. Ich freue mich darüber, wenn ich die Möglichkeit bekomme, den Paaren ganz nah zu sein. Ich bin dabei zum einen stille Beobachterin aber auch gleichzeitig unglaublich an ihnen als Persönlichkeit interessiert.  Ich liebe den Moment, wenn die Paare sich öffnen und sich die Gesichtszüge verändern, weicher werden und die Aufregung und Anspannung sich verliert.

Sinn und Sinnlichkeit Serie - Romantische Paarfotografie Jana M

Mir ist bewusst, das es für viele das erste Mal ist vor der Kamera zu stehen und ich weiß aus eigener Erfahrung wie schwierig das ist.  Daher nehme ich mir auch viel Zeit für ein Fotoshooting. Mal eben schnell hinstellen und knippsen ist nicht mein Ding. Eher das Gegenteil, am Anfang bleibt die Kamera erst einmal in meiner Tasche und suche das Gespräch. Paarfotografie ist für mich ein sehr emotionaler Moment, wenn Gefühle des Paares für mich und meiner Kamera sichtbar werden. Der tiefe Blick, eine leichte Berührung, eine innige Umarmung – sie müssen aus dem Bauch des Paares heraus kommen, ich kann sie nicht erzwingen. Aber ich kann sie spüren und im richtigen Moment festhalten. Aus diesem Grund bin ich aus Leidenschaft Fotografin geworden. Weil diese Momente einmalig sind.

Wenn du mehr über meine Paar-Fotografie lesen möchtest, habe ich ein Journal für dich geschrieben!

Hier kommen ein paar Fotoshooting Tipps für dich und deinen Partner:

Achtet auf deine Kleidung. Sie darf nicht zu bunt gemustert sein oder große Motive enthalten, die von dir und deinem Partner ablenken. Zieht etwas passendes zueinander an, nicht das sich die Farben beißen wenn er Lila und du Dunkelgrün trägst. Am besten sind immer einfarbige helle Sachen. Passe zudem die Kleidung der Jahreszeit an. Im Winter machen sich immer kräftige Farben wie rot, die einen tollen Kontrast zur kargen Landschaft stellen.

Welche Schuhe wollt ihr anziehen? Bequem sollten sie schon sein, aber Turnschuhe und Tennissocken sind nicht fotogen. Dann schon eher klassische Leder- oder Stoffschuhe in neutralen Farben. Möchtest du Sandalen anziehen, achte auf gepflegte Nägel.

Die Magie der Schwangerschaft als eine ganz besondere Erinnerung festhalten… Die Schwangerschaft ist eine Zeit voller Zauber, in der sich nicht nur dein Körper sondern dein ganzes Leben verändert! Natürlich möchtest du dich an diese besondere Zeit noch erinnern, wenn dein Baby schon längst das Licht der Welt erblickt hat. Und das geht am besten mit ganz persönlichen und natürlichen Schwangerschafts- und Babyfotos! Damit deine Babybauchfotos und Babyfotos ganz individuell und einzigartig werden suchen wir uns einen wunderschönen Platz in der Natur oder an einem Ort, an dem du ganz besonders schöne Erinnerungen hast. Dabei arbeite ich generell mit natürlichem Licht. Du kuschelst gern oder du bist lieber in der Natur - auf einer Wiese, an einem See - oder an einem ganz anderen Ort? Ich begleite dich für deine einzigartigen Schwangerschaftsfotos überall hin! Der beste Zeitpunkt für schöne Fotos des Kullerbauches ist übrigens um den 8. Schwangerschaftsmonat! In dieser Zeit ist der Bauch schön rund, aber du kannst dich noch gut mit ihm bewegen und das Fotoshooting in vollen Zügen genießen. Du erwartest ein Baby und möchtet diese besondere Zeit mit besonderen Fotos festhalten? Mein besonderes Fotospezial: Ich fotografiere dich an einem Ort deiner Wahl einmal mit Babybauch und dann wenige Wochen später mit deinem neugeborenen Baby.

Wo sollte das Fotoshooting stattfinden? In der Natur machen sich Kleidung, Haar und Make Up eher im natürlichen Look. Ein Abendkleid auf einer Blumenwiese passt nicht so gut zusammen wie ein luftiges Sommerkleid auf einer Sommerwiese. Achte darauf, das dein Make Up zur gewählten Kleidung passt. Lieber ein bisschen weniger Schminke als zuviel. Die Kamera sieht alles!

Welchen Schmuck möchtest du tragen? Auch hier ist Weniger ist Mehr. Zu auffälliger Schmuck längt von deinem Gesicht ab und du möchtest bestimmt nicht wie Frau Elster aussehen.

Du bist aufgeregt vor dem Shooting? Das ist normal. Darum plane dir viel Zeit für das Shooting ein. Das fängt schon damit an, das du an dem Tag zum Frisör gehst und vll. auch zur Kosmetikerin. Komme nicht gestresst zum Fotoshooting. Bleibe während des Shootings locker. Kümmere dich nicht um die Kamera, sondern um deinen Partner. Genießt die Zeit zusammen, habt Spaß zusammen. Umso entspannter ihr mit der Situation umgeht, umso schöner werden eure Fotos. Wichtig ist, das ihr nicht schauspielert und unglaubwürdige Posen einnehmt. Bleibt natürlich und offen. Der Fotograf wird euch sagen, wenn etwas nicht gut aussieht.

Sinn und Sinnlichkeit Serie - Romantische Paarfotografie Jana M

Welche Fotos möchtet ihr haben? Fotos in der Natur? Fotos an eurem Lieblingsstrand? Paar-Fotos auf eurem Drahtesel oder Lieblings-Vintage-Vespa? Huckepack oder tanzend? Es gibt so unglaublich viele Ideen und Posen. Schaut euch vorher im Internet an, was ihr mögt. Um so klarer euer Vorstellungen sind, um so besser kann der Fotograf mit euch arbeiten.

Und hier kommen noch die wichtigsten und romantischsten Posen:

Knutschend | Lässig nebeneinander stehen | sich umarmend | von hinten | liegend nebeneinander oder Kopf an Kopf | am Partner aufstützend | einer trägt den anderen | ein ganz altmodischer Handkuss | Huckepack | Stirn an Stirn oder Wange an Wange | sitzend im Gras oder auf einer Bank, Treppe | Versetzt hintereinander | Händchen haltend | Silhouette – am besten in der untergehende Sonne …

Romantisches Paar Fotoshooting

 

18 Tipps für bessere Naturfotos

Einfache Tipps für beeindruckende Naturaufnahmen

Einfache Tipps für beeindruckende Naturaufnahmen

Wie gehst du bei der Naturfotografie vor? Auf meinen Fotospaziergängen und Wanderungen in der Natur habe ich oft die Möglichkeit, Menschen beim fotografieren zu beobachten. Das ist oft ganz interessant, dabei zuzuschauen, wie Fotos entstehen. Meistens kann ich nur verwundert den Kopf schütteln, wenn ganz schnell der Apparat aus der Tasche gezogen wird, das Foto mit einer weit entfernten Armhaltung geschossen und weitergegangen wird. Dabei wird weder nach links und rechts geguckt – noch durch den Sucher, es wird keine Perspektive angeschaut und noch weniger wird sich körperlich bewegt – der Zoom wird es schließlich richten.

Einfache Tipps für beeindruckende Naturaufnahmen

Auf meinen Fotospaziergängen an der Mulde werde ich deswegen auch oft gefragt, wie ich denn mit einer Festbrennweite überhaupt fotografieren könnte. Ich muss dann oft schmunzeln und sage „ich bewege mich viel“. Lege mich auf den Boden, klettere auf Mauern und vor allem schaue ich genau hin und nehme mir Zeit – spricht ich mache alles um vll. die Perspektive und das Motiv zu finden, das mir vorschwebt.

An dieser Stelle bemerke ich auch immer wieder einen Widerspruch in mir selber. Zum einen behaupte ich, das es egal ist, welche Ausrüstung man besitzt, auch mit einem einfachen Smartphone, einer einfachen Kompaktkamera kann man ein schönes Foto machen, wenn man auf das Motiv, Licht und Komposition achtet. Grundsätzlich ist das auch nicht verkehrt.

Einfache Tipps für beeindruckende Naturaufnahmen

Aber spätestens dann, wenn ich Übungen zur Blende mache und meinen Teilnehmern die Blende als Gestaltungsmittel erkläre, spielt die Ausrüstung eine wichtige Rolle. Wenn ich an meiner Kamera keine Blende einstellen kann oder nur ganz rudimentär (z.B. Objektive, deren Blende nicht weit zu öffnen gehen), dann kann ich mein Bild nicht so gestalten wie ich es möchte. Dank günstiger Preise auf dem Fotomarkt, ist die Anschaffung einer besseren Technik aber nicht das Problem. Zum Problem werden die fehlenden Technikkenntnisse (und oft auch die Verweigerung sich damit auseinanderzusetzen) und was noch viel entscheidender ist, die innere Haltung zur Fotografie.

Mit 18 einfachen Schritten zum besseren Naturfoto

Ich habe die Tipps zusammen gefasst, die mir im Laufe der Jahre dabei geholfen haben, besser zu werden.

1. Habe deine Kamera, auch wenn die Kamera dein Smartphone ist, täglich dabei und mache ein Foto. Naturfotos kannst du auch mitten in der Stadt machen.

2. Gehe mit offenen Augen durch deine Umgebung, ob mitten in der Natur oder im urbanen Raum. Die schönsten Motive findest du im Verborgenen, im Kleinen, im Unscheinbaren. Schau genau hin.

3. Versuche das „Sehen“ zu lernen. Oft laufen wir durch unsere Umgebung und sehen nur das, was wir erwarten und nicht das was tatsächlich da ist. Schenke dem Motiv deine völlige Achtsamkeit. Verlass dich nicht auf deine Gedanken, die das Motiv bewerten und beurteilen. Lasse dich auf den Moment ein und schau dir das Motiv so an wie es ist.

4. Warte nicht darauf, die schönsten Fotos zu machen, wenn du erst eine neue Kamera hast oder der atemberaubende Urlaub in der Ferne anbricht. Mach heute ein Foto und warte nicht auf den besonderen Moment, der dann nämlich nie eintreten wird.

5. Gehe vor die Tür, auch wenn mieses Wetter ist. Das Wetter kann sich schnell ändern. Oder du arrangierst dich mit dem Nebel, dem Regen, dem Sturm und machst Fotos, die ganz anders sind.

6. Achte auf deine Gedanken beim fotografieren und beim durchsichten. Bewerte nicht und beschimpfe dich nicht selber, wie misslungen die Bilder mal wieder sind. Mache deine Fotos vor dir selber nicht schlecht und vor allem nicht, wenn du deine Bilder Freunden oder deiner Familie zeigst.

7. Vergleiche dich nicht ständig mit anderen. Andere machen Fotos so wie sie es können und du machst deine Fotos so, wie du es kannst.

8. Versuche nicht andere zu kopieren, außer zu Übungszwecken. Suche dir deine Motive und deine Art der Bildbearbeitung, versuche deine eigene Handschrift zu entwickeln.

9. Freue dich über deine Fotos. Freue dich darüber, dass du dir die Zeit für dein liebstes Hobby genommen hast. Genieße die Zeit mit dir.

Einfache Tipps für beeindruckende Naturaufnahmen

10. Nimm dir Zeit für deine Fotografie. Mach es nicht mal eben schnell. Setz dich mit dem Motiv auseinander und überlege, warum du das Foto machen möchtest, was dir daran gefällt, was es dir persönlich bedeutet.

11. Mach kein Foto für andere oder weil es gerade Mode ist. Mach sie für dich persönlich. Wenn du anfängst, dich ausschließlich nach anderen zu richten, wirst du nie die Fotos machen, die dir etwas bedeuten.

12. Wenn du keine Lust hast zum fotografieren oder dir die Ideen fehlen, dann lege die Kamera in die Ecke. Lies ein Buch, zeichne, schaue einen schönen Film. Oder gehe in den Garten, jäte Unkraut oder genieße die Sonne. Entspann dich und du wirst merken, wie schnell du wieder Lust dazu bekommst Fotos zu machen.

13. Setzte dich mit der Technik deiner Kamera auseinander. Erst wenn man die Technik gut beherrscht, sind die Gedanken frei für die Kreativität. Wenn ich erst überlegen muss, wie ich die Blende einstellen muss, ist u.U. das Motiv schon wieder verschwunden. Wenn ich die Bedienung meiner Kamera im Schlaf beherrsche, kann ich auch schnell agieren und Momentaufnahmen einfangen.

14. Schaue dir jeden Tag Fotos an. Ob in Zeitschriften, auf Fotoplattformen, in Modekatalogen oder Tageszeitungen. Schaue dir wenn du magst Fotoausstellungen in Galerien oder Museen an. Wie sind die Bilder aufgebaut, woher kommt das Licht? Wie sieht die Komposition aus?

15. Beschäftige dich mit Kompositionsregeln, mit Farben und mit dem Licht. Kombiniere diese.

16. Wenn du keine Zeit hast, dann lass es mit dem fotografieren. Entweder du machst es mit Liebe und Muße oder gar nicht.

17. Wenn jemand dein Foto kritisiert, höre es dir an und überlege, was du davon für dich annimmst und was nicht. Kritik kann sehr weh tun, aber wenn sie ehrlich ist, kannst du viel daraus mitnehmen. Unterbrich denjenigen aber nicht, du weißt nicht, was er noch sagen will. Erkläre dich nicht und schon gar nicht dein Foto. Wenn du anfängst mit Begründungen, warum du dies oder jenes nicht gemacht hast und warum, davon wird es auch nicht besser. Speichere die Kritik für dich ab und denke bei der nächsten Umsetzung daran.

18. Gebe nicht auf. Mach weiter. Jeden Tag ein bisschen. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen…

Erkennst du dich in manchen Punkten wieder? Wo siehst du deine Schwächen und Stärken? Woran möchtest du arbeiten?

Wenn du mehr über Naturfotografie lernen möchtest, empfehle ich dir mein Buch „Naturfotografie mal ganz anders“ oder ich freue mich, dich in meinem Workshop Naturfotografie oder in einem meiner monatlichen Fotospaziergänge im Muldental begrüßen zu können.

Einfache Tipps für beeindruckende Naturaufnahmen

Romantische Paarfotografie im Babyglück

Die Magie der Schwangerschaft als eine ganz besondere Erinnerung festhalten… Die Schwangerschaft ist eine Zeit voller Zauber, in der sich nicht nur dein Körper sondern dein ganzes Leben verändert! Natürlich möchtest du dich an diese besondere Zeit noch erinnern, wenn dein Baby schon längst das Licht der Welt erblickt hat. Und das geht am besten mit ganz persönlichen und natürlichen Schwangerschafts- und Babyfotos! Damit deine Babybauchfotos und Babyfotos ganz individuell und einzigartig werden suchen wir uns einen wunderschönen Platz in der Natur oder an einem Ort, an dem du ganz besonders schöne Erinnerungen hast. Dabei arbeite ich generell mit natürlichem Licht. Du kuschelst gern oder du bist lieber in der Natur - auf einer Wiese, an einem See - oder an einem ganz anderen Ort? Ich begleite dich für deine einzigartigen Schwangerschaftsfotos überall hin! Der beste Zeitpunkt für schöne Fotos des Kullerbauches ist übrigens um den 8. Schwangerschaftsmonat! In dieser Zeit ist der Bauch schön rund, aber du kannst dich noch gut mit ihm bewegen und das Fotoshooting in vollen Zügen genießen. Du erwartest ein Baby und möchtet diese besondere Zeit mit besonderen Fotos festhalten? Mein besonderes Fotospezial: Ich fotografiere dich an einem Ort deiner Wahl einmal mit Babybauch und dann wenige Wochen später mit deinem neugeborenen Baby.

Als ich im letzten Sommer Jule und ihren Mann kennen lernte, wusste ich das wir ein ganz besonderes Babybauchfotoshooting haben werden. Beide waren so unglaublich nett und was mir am besten gefallen hat, das beide so verliebt ineinander waren. Da ich Paarfotografie und Babybauchbilder ausschließlich in der freien Natur fotografiere, haben wir uns auf einer wunderschönen Naturwiese im Muldental getroffen.

Die Magie der Schwangerschaft als eine ganz besondere Erinnerung festhalten… Die Schwangerschaft ist eine Zeit voller Zauber, in der sich nicht nur dein Körper sondern dein ganzes Leben verändert! Natürlich möchtest du dich an diese besondere Zeit noch erinnern, wenn dein Baby schon längst das Licht der Welt erblickt hat. Und das geht am besten mit ganz persönlichen und natürlichen Schwangerschafts- und Babyfotos! Damit deine Babybauchfotos und Babyfotos ganz individuell und einzigartig werden suchen wir uns einen wunderschönen Platz in der Natur oder an einem Ort, an dem du ganz besonders schöne Erinnerungen hast. Dabei arbeite ich generell mit natürlichem Licht. Du kuschelst gern oder du bist lieber in der Natur - auf einer Wiese, an einem See - oder an einem ganz anderen Ort? Ich begleite dich für deine einzigartigen Schwangerschaftsfotos überall hin! Der beste Zeitpunkt für schöne Fotos des Kullerbauches ist übrigens um den 8. Schwangerschaftsmonat! In dieser Zeit ist der Bauch schön rund, aber du kannst dich noch gut mit ihm bewegen und das Fotoshooting in vollen Zügen genießen. Du erwartest ein Baby und möchtet diese besondere Zeit mit besonderen Fotos festhalten? Mein besonderes Fotospezial: Ich fotografiere dich an einem Ort deiner Wahl einmal mit Babybauch und dann wenige Wochen später mit deinem neugeborenen Baby.

Das Wetter war mehr als Perfekt: Hochsommer, eine tiefstehende Mitsommernachtssonne und kristallklarer blauer Himmel. Auf der Naturwiese wimmelte es von Käfern, Wildblumen und Schmetterlingen. Mit Jule zusammen habe ich einen Natur-Haarkranz gebunden, der wunderbar zu ihrem blonden langen Haar und weißem Feenkleid gepaßt hat. Ich wusste aus unserem Vorgespräch, das sie  den naturverbundenen Look mochte. Beim fotografieren erinnerte sie mich an einen Sommer in Schweden. Schnell gewöhnten sich beide an meine Kamera und ließen sich fallen. Als stille Beobachterin habe ich sehr intime Momente von beiden festhalten können.

Die Magie der Schwangerschaft als eine ganz besondere Erinnerung festhalten… Die Schwangerschaft ist eine Zeit voller Zauber, in der sich nicht nur dein Körper sondern dein ganzes Leben verändert! Natürlich möchtest du dich an diese besondere Zeit noch erinnern, wenn dein Baby schon längst das Licht der Welt erblickt hat. Und das geht am besten mit ganz persönlichen und natürlichen Schwangerschafts- und Babyfotos! Damit deine Babybauchfotos und Babyfotos ganz individuell und einzigartig werden suchen wir uns einen wunderschönen Platz in der Natur oder an einem Ort, an dem du ganz besonders schöne Erinnerungen hast. Dabei arbeite ich generell mit natürlichem Licht. Du kuschelst gern oder du bist lieber in der Natur - auf einer Wiese, an einem See - oder an einem ganz anderen Ort? Ich begleite dich für deine einzigartigen Schwangerschaftsfotos überall hin! Der beste Zeitpunkt für schöne Fotos des Kullerbauches ist übrigens um den 8. Schwangerschaftsmonat! In dieser Zeit ist der Bauch schön rund, aber du kannst dich noch gut mit ihm bewegen und das Fotoshooting in vollen Zügen genießen. Du erwartest ein Baby und möchtet diese besondere Zeit mit besonderen Fotos festhalten? Mein besonderes Fotospezial: Ich fotografiere dich an einem Ort deiner Wahl einmal mit Babybauch und dann wenige Wochen später mit deinem neugeborenen Baby.

Gleichzeitig liebte ich ihre Spontanität. Es war ein heißer Sommertag und nachdem wir die Fotos auf der Wiese gemacht hatten, fragte ich spontan, ob sie Lust hätten mit mir an einen kleinen Natursee zu fahren. Ich kannte diesen See, der etwas versteckt im Wald liegt und ich wusste, wir würden dort ganz alleine sein. In der untergehenden Abendsonne konnte ich sehr schöne verliebte Paarfotos von beiden machen. Wir hatten soviel Spaß zusammen, vor allem als Jule anfing uns alle mit Wasser zu bespritzen.

Die Magie der Schwangerschaft als eine ganz besondere Erinnerung festhalten… Die Schwangerschaft ist eine Zeit voller Zauber, in der sich nicht nur dein Körper sondern dein ganzes Leben verändert! Natürlich möchtest du dich an diese besondere Zeit noch erinnern, wenn dein Baby schon längst das Licht der Welt erblickt hat. Und das geht am besten mit ganz persönlichen und natürlichen Schwangerschafts- und Babyfotos! Damit deine Babybauchfotos und Babyfotos ganz individuell und einzigartig werden suchen wir uns einen wunderschönen Platz in der Natur oder an einem Ort, an dem du ganz besonders schöne Erinnerungen hast. Dabei arbeite ich generell mit natürlichem Licht. Du kuschelst gern oder du bist lieber in der Natur - auf einer Wiese, an einem See - oder an einem ganz anderen Ort? Ich begleite dich für deine einzigartigen Schwangerschaftsfotos überall hin! Der beste Zeitpunkt für schöne Fotos des Kullerbauches ist übrigens um den 8. Schwangerschaftsmonat! In dieser Zeit ist der Bauch schön rund, aber du kannst dich noch gut mit ihm bewegen und das Fotoshooting in vollen Zügen genießen. Du erwartest ein Baby und möchtet diese besondere Zeit mit besonderen Fotos festhalten? Mein besonderes Fotospezial: Ich fotografiere dich an einem Ort deiner Wahl einmal mit Babybauch und dann wenige Wochen später mit deinem neugeborenen Baby.

Ein Fotoshooting, an das ich mich so gerne zurück erinnern werde. Und ich glaube, das ich den beiden mit den Fotos ein ganz wertvolles Geschenk gemacht habe, das Ihnen ewig in Erinnerung bleiben wird. Ihr Baby ist mittlerweile gesund und munter auf der Welt und vielleicht habe ich das Glück, sie bald als kleine Familie zu dritt ablichten zu dürfen. Der Sommer steht ja vor der Tür und die Naturwiese wartet schon….

Jule schrieb mir:  

Liebe Jana, eine wunderbare Erfahrung, die wir nicht so schnell vergessen werden. Ein Fotoshooting mit viel Natur und dem richtigen Auge für die kleinen verzaubernden Details, die jedes Bild ganz lebendig machen! Auch uns fiel die Auswahl unsagbar schwer…natürlich sind es dann mehr Bilder geworden, für die wir uns entschieden haben, als wir ursprünglich dachten. Und jedes Einzelne ist es wert! Wir werden dich und deinen Fotoapparat bestimmt noch mal wieder sehen…und dann wieder wunderbare Bilder – Erinnerungen – bekommen. Vielen Dank Jule