Kategorie: Familienfotografie

Weihnachtszeit ist Märchenzeit

In wenigen Tagen steht Weihnachten vor der Tür. Mein Sohn ist schon ganz aufgeregt, auch wenn es das erste Jahr ist, von dem er weiß dass der Weihnachtsmann eigentlich Mama und Papa heißt. Es war so süß wie er mir letztens beichtete, dass er jetzt weiß, dass es keinen Weihnachtsmann gibt. Für mich ein sehr sentimentaler Moment, aber ich wusste dass er früher oder später kommen würde. Ich erzählte ihm daraufhin die Geschichte von dem Hüter des Lichts und dass der Weihnachtsmann, der Osterhase, die Zahnfee und der Sandmann verschwinden, wenn die Kinder aufhören an sie glauben. Daraufhin schaute er mich mit großen Augen an und sagte zu mir, dass er natürlich noch an sie glaubt und nicht möchte dass sie verschwinden.

Ich liebe dieses Jahreszeit, wenn es früh dunkel wird, ich Kerzen anzünde und einen Märchenfilm schauen kann. Ich versuche diese Momente der Ruhe zu finden, auch wenn das in den letzten vier Wochen eher schwierig war. Dabei hatte ich eine tolle Zeit und viele Erfahrungen gesammelt.

Vergänglichkeit, Schwermut, Melancholie, Stille, Natur, Kontemplation, Erinnerung, Sensibilität, Romantik

Zum einen hatte ich die Möglichkeit, erste Versuche für ein neues Fotoprojekt zu starten. Schon lange habe ich eine Idee in mir, die ich gerne umsetzten möchte. Aber wie das immer so oft, zwischen Idee und Umsetzung liegen Welten und es passt einfach nicht. Umso mehr bin ich glücklich darüber, damit angefangen zu haben und ich bin gespannt wie es in den nächsten Monaten und Jahren weitergehen wird. Ein Projekt, welches mich sicherlich lange begleiten wird. Unter dem Titel „Melancholie der Seele“ kannst du hier reinschnuppern.


In Vorbereitung auf die Weihnachtszeit habe ich ein Märchenfotoshooting organisiert. Hänsel und Gretel, Rotkäppchen und der böse Wolf und das Märchen vom Sterntaler. Es war zauberhaft: Das Wetter, die zwei Huskys die abwechselnd den Wolf gespielt haben und natürlich meine Kinder. An dieser Stelle bin ich immer froh, wenn mein Sohn dann für die verrückten Einfälle seiner Mutter nicht zu alt ist und wir zusammen viel Spaß haben. Vor allem hatten es ihm die Huskys angetan, zauberhafte Wesen mit ihren wunderschönen blauen Augen.

Dabei muss ich mich ganz sehr bei unserem Hundeverein und Dirk bedanken, der mir dabei geholfen hat, die beiden Fotomodels zu finden. Und nicht nur das, weil meine Stella während meiner Rügenwoche dort so prima aufgehoben war und viele neue Spielfreunde gefunden hat.

Nach dem Fotoshooting ging es dann nämlich schon für eine Woche auf die Insel Rügen. Meine Winterreise an die Ostsee begann. Ich habe in dieser Woche nicht nur viel über Fotografie gesprochen und wir haben nicht nur Bilder ausgedruckt und aufgezogen sondern auch ich habe viel gelernt. Zum Beispiel über die Bienen und ganz viel über die Leidenschaft Tango und wie wichtig eine „weiche Führung“ ist. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei euch bedanken, es war eine wundervolle Woche mit euch!

Leider ist die Zeit auf Rügen viel zu schnell vergangen, aber ich kann schon verraten, dass es 2017 eine Fortsetzung anderer Art geben wird. Dazu in den nächsten Wochen mehr.

Kurz vor Weihnachten und zum Ende von 2016 möchte ich noch ein wenig Werbung für meinen Monatskalender2017 machen. Bis Mittwoch kann ich ihn versenden, sodass er pünktlich unter deinem Weihnachtsbaum liegt.

Natürlich verschicke ich gerne Gutscheine für Foto- und Bildbearbeitungskurse. Vielleicht hast du aber auch Lust, dich selbst zu beschenken?

Ich wünsche dir ganz zauberhafte, wunderbare besinnliche Weihnachten.

Märchen Fotoshooting Gebrüder Grimm

Märchen-Fotoshooting: Rotkäppchen und der böse Wolf

Märchen Fotoshooting Gebrüder Grimma Rotkäppchen und der böse Wolf

Es war einmal ein kleines süßes Mädchen, das hatte jedermann lieb, der sie nur ansah, am allerliebsten aber ihre Großmutter, die wusste gar nicht, was sie alles dem Kinde geben sollte. Einmal schenkte sie ihm ein Käppchen von rotem Samt, und weil ihm das so wohl stand, und es nichts anders mehr tragen wollte, hieß es nur das Rotkäppchen.
Eines Tages sprach seine Mutter zu ihm: “Komm, Rotkäppchen, da hast du ein Stück Kuchen und eine Flasche Wein, bring das der Großmutter hinaus; sie ist krank und schwach und wird sich daran laben. Mach dich auf, bevor es heiß wird, und wenn du hinauskommst, so geh hübsch sittsam und lauf nicht vom Wege ab, sonst fällst du und zerbrichst das Glas, und die Großmutter hat nichts. Und wenn du in ihre Stube kommst, so vergiss nicht guten Morgen zu sagen und guck nicht erst in allen Ecken herum!
Märchen Fotoshooting Gebrüder Grimma Rotkäppchen und der böse WolfIch will schon alles richtig machen,” sagte Rotkäppchen zur Mutter, und gab ihr die Hand darauf. Die Großmutter aber wohnte draußen im Wald, eine halbe Stunde vom Dorf. Wie nun Rotkäppchen in den Wald kam, begegnete ihm der Wolf. Rotkäppchen aber wusste nicht, was das für ein böses Tier war, und fürchtete sich nicht vor ihm.
Guten Tag, Rotkäppchen!” sprach er.
Schönen Dank, Wolf!
Wo hinaus so früh, Rotkäppchen?
Zur Großmutter.
Was trägst du unter der Schürze?
Kuchen und Wein. Gestern haben wir gebacken, da soll sich die kranke und schwache Großmutter etwas zugut tun und sich damit stärken.
Rotkäppchen, wo wohnt deine Großmutter?
Noch eine gute Viertelstunde weiter im Wald, unter den drei großen Eichbäumen, da steht ihr Haus, unten sind die Nusshecken, das wirst du ja wissen,” sagte Rotkäppchen.
Märchen Fotoshooting Gebrüder Grimma Rotkäppchen und der böse Wolf
Der Wolf dachte bei sich: Das junge, zarte Ding, das ist ein fetter Bissen, der wird noch besser schmecken als die Alte. Du musst es listig anfangen, damit du beide schnappst.
Er lief ein Stück mit Rotkäppchen mit und sprach zu ihr: “Siehst du nicht die schönen Blumen? Warum schaust du sie dir nicht an? Und hörst du nicht die Vögel singen? Gefällt dir der Wald etwa nicht?” Rotkäppchen schaute sich nun um und tatsächlich gab es im Wald sehr schöne Blumen. Und obwohl sie ihrer Mutter versprochen hatte, den Weg nicht zu verlassen, lief Rotkäppchen nun immer tiefer in den Wald, um einen Blumenstrauß für die Großmutter zu pflücken.
Märchen Fotoshooting Gebrüder Grimma Rotkäppchen und der böse WolfDer Wolf aber lief schnell zu Großmutters Haus und klopfte an die Tür. “Wer ist denn da?”, fragte die Großmutter.
Ich bin es, das Rotkäppchen. Ich bringe Wein und Kuchen, mach die Tür auf“, log der Wolf. “Die Tür ist nicht verschlossen“, antwortete die Großmutter und in dem Moment sprang der Wolf auch schon ins Haus und verschlang die Großmutter. Dann zog er ihre Kleider an, setzte sich ihre Haube auf und legte sich in ihr Bett.
Als Rotkäppchen kam und sah, dass die Tür offen stand rief sie: “Guten Tag!” Aber sie bekam keine Antwort. Und als sie vor das Bett trat und sah, dass die Großmutter so anders aussah, fragte es:
Großmutter, warum hast du so große Ohren?“.
Damit ich dich besser hören kann“.
Und warum hast du so große Augen?
Damit ich dich besser sehen kann?
Und was hast du für große Hände!
Damit ich dich besser fassen kann!
Aber, Großmutter, was hast du für ein großes, fürchterliches Maul?
Damit ich dich besser fressen kann!“, brüllte der Wolf, sprang auf und verschlang auch das Rotkäppchen.
Märchen Fotoshooting Gebrüder Grimma Rotkäppchen und der böse WolfSo satt wie er war legte er sich wieder ins Bett, schlief ein und schnarchte. Als zufällig der Jäger vorbeikam, wunderte er sich, wie laut die Großmutter schnarchte und kam ins Haus, um zu sehen ob es ihr an etwas fehle. So fand er den Wolf im Bett, den er schon lange gesucht hatte. Der Jäger wusste sofort, dass der Wolf die Großmutter gefressen hatte. Deswegen erschoss er ihn nicht, sondern holte eine Schere und schnitt dem Wolf den Bauch auf, um sie zu retten. Der Jäger staunte nicht schlecht, wie er dann sah, dass auch das Rotkäppchen aus dem Bauch des Wolfes sprang! Schnell holten sie ein paar große Steine, die sie dem Wolf in den Bauch steckten und nähten ihn wieder zu. Als der Wolf aber wieder aufwachte, dachte er: “Wie schwer mir der Magen ist von dem guten Mahl!
Da er großen Durst hatte ging er zum Bach, um zu trinken. Er beugte sich ein Stück vor, und noch ein Stück – und weil er so schwere Stein im Bauch hatte, fiel er ins Wasser und ertrank.
Rotkäppchen aber schwor sich: “Nie wieder will ich den Weg verlassen, wenn ich der Mutter versprochen habe, es nicht zu tun.


Als Kind habe ich die Märchen der Gebrüder Grimm über alles geliebt. Als ich endlich lesen konnte, verschlang ich die Geschichten heimlich nachts mit der Taschenlampe unter der Bettdecke. Natürlich wurde ich ab und zu dabei erwischt aber es hielt mich nicht davon ab, immer weiter zu lesen. Schon seit einiger Zeit hatte ich die Idee dazu, die Märchen fotografisch umzusetzen.  Mir fehlte nur der böse Wolf. Über den Hundesport fand ich zwei wunderschöne Huskys, die mit mir und meinem Rotkäppchen an einem wunderschönen Herbsttag in die Wälder des großen Wermsdorfer Forstes zum Fotoshooting gingen.  

Wenn du mit deinem Kind auch ein besonderes Fotoshooting erleben möchtest, dann ruf mich an. Gemeinsam können wir das Thema und die Umsetzung (Kostüme, Visagistin, Ausstattung etc.)  besprechen.  Ich freue mich auf dich!

Frisch erschienen: E-Book “Behind the Scenes – Kinder- und Familienfotografie”

e-book kinderfotografie und familienfotografie

Was lange währt wird gut, heißt es so schön. Jetzt freue ich mich, das mein neues E-Book “Behind the Scenes: Kinder- und Familienfotografie” frisch erschienen ist.

Worum geht es in meinem neuen Werk?

Behind the Scenes: Kinder- & Familienfotografie - Akquise, Ausr“Im E-Book „Behind the Scenes: Kinder- und Familienfotografie“ zeigt Jana Mänz die Besonderheiten dieser fotografischen Disziplin auf und gibt Einsteigern in den Beruf Tipps für den Umgang mit Familien. Ihr Workshop geht über das Shooting hinaus. Sie erzählt aus ihrem Berufsalltag zu den Themen Fotoausrüstung, Bildbearbeitung und Marketing und plaudert über Missgeschicke und ausgefallene Kundenwünsche.
Ebenso geht sie ausführlich auf die Unterschiede zwischen ihrer Arbeit für Familien und Bildagenturen ein und gewährt dabei Einblicke in ihre persönliche Motivationskiste und erklärt, was ein gutes Foto ausmacht und worauf man achten sollte. Sie berät, wie Sie Bilder vermarkten und wo Sie das tun sollten. Kurz: Wie werden Sie als Familienfotograf(in) bekannt und werden gebucht.”

Wer sollte es lesen?

Mein Buch richtet sich vor allem an Einsteiger in den Beruf als Kinder- und Familienfotograf. Ob Nebenberuflich oder Hauptberuflich ist dabei nebensächlich. Vielleicht trägst du dich mit dem Gedanken, dich als Familien-Fotograf selbstständig zu machen, dann ist dieses E-Book eine wunderbare Einstiegshilfe und zeigt dir, welche Stolperfallen du umschiffen kannst.

Schöner Wohnen: Dein Lieblingsbild auf einer großen Leinwand

Im letzten Herbst hatte ich ein traumhaftes Paarshooting zu Lauras und Maikes 2. Hochzeitstag. Wir haben uns an einem verwunschenden Steinbruchsee mitten im Wald getroffen. Das wunderbare Herbstlicht hat die gelben Blätter der noch jungen Birken strahlen lassen. Der Himmel war tiefblau und wir hatten alle Zeit der Welt, für ein wunderbares kreatives Fotoshooting.

Romantische Paar Fotoshooting

Vor ein paar Wochen sind Laura und Maik in eine neue Wohnung gezogen.  Eine gute Gelegenheit, neu einzurichten und zu dekorieren. Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass Sie sich für ihr neues Wohnzimmer ein großes Bild auf Leinwand aus unserem gemeinsamen Paarfotoshooting ausgesucht hat. Es passt mit seinen gelben Farbtönen wunderbar zu den anderen Einrichtungsgegenständen. Dabei ist es nicht nur einzigartig und individuell sondern auch ein Bild mit einem wunderbaren Erinnerungswert. In einem Kommentar in Lauras Blog wurde geschrieben:
“Das allerschönste Detail ist euer Hochzeitsbild. Romantisch ohne kitschig zu sein.”

Romantische Paar Fotoshooting

Das freut mich besonders ❤❤❤❤

In diesem Sinn ein wunderschönes Sommerwochenende und wenn du mich buchen möchtest, ich freue mich auf deine Anfrage!

PS: Ein Dankeschön geht an Laura, die mir die Fotos von ihrem wunderschönen Wohnzimmer zur Verfügung gestellt hat!

 

Bilder für die Seele – Romantische Paarfotografie am Cospudener See

Ende Juni, an einem richtig heißen Sommertag habe ich mich mit Ina und Axel zu einem ganz besonderen Paar-Fotoshooting getroffen. Ich liebe besondere Fotoshooting-Location und da leider die Ostsee nicht um die Ecke ist, habe ich mir den Cospudener See, südlich von Leipzig, als Ort ausgesucht. Wir hatten an dem Tag ein wunderbares klares Abendlicht, einen wolkenlosen Himmel und grandiosen Sonnenuntergang. Es war so warm, das ich als Fotografin froh war, zumindest mit den Füßen im kühlen Tagebausee stehen zu dürfen und während des Shootings eine kühle Brise abbekommen habe.

Wir hatten unglaublich viel Spaß zusammen. Es ist so schön, ausgelassen, kreativ und verspielt miteinander zu agieren. Und ich konnte mich fotografisch verwirklichen: Ob Gegenlicht mit natürlichen Blendensternchen, zarte Bokehs oder lichtdurchflutete Portraits… Ina und Axel hatten ein paar Accessoires mitgebracht, mit denen wir ihr Motto “Lass Dich von der Liebe führen” umsetzen konnten.

Vielleicht möchtest du bzw. ihr mit mir ebenso einen wunderbaren kreativen Tag erleben? Da jeder Mensch, jeder Ort, jedes Jahreszeit anders und einzigartig ist, bekommst du natürlich ganz individuelle und wunderschöne Fotos.

Schau mal in mein Journal… ich freue mich auf deine Anfrage.

Kinderfotografie: Experimente im Chemielabor

Anfang des Jahres erhielt ich den Auftrag für ein Kinderfotoshooting. Es sollten Fotos für eine Einladung zum Schulanfang entstehen. Für mich stellte sich die Frage, worauf haben die Kinder Lust und wie kann man das Thema kindgerecht umsetzten? Die Idee mit der Schultüte und dem Ranzen fand ich zu langweilig und eingefahren. Und dann kam mir die Idee, warum nicht etwas experimentelles, etwas was raucht, stinkt und krach macht? Dinge, von denen ich weiß, das ich Jungs mit viel Spaß und Kreativität abholen kann.
Meine Idee war eine Art Klassenzimmer nach dem Vorbild von Heinz Rühmanns Feuerzangenbowle. Was braucht man dazu? Eine alte Schulbank, einen Globus, eine große Kreidetafel, eine Wandkarte, ein altes Schulmikroskop… Dinge die ich im Haushalt, Freundeskreis und Ebay fand.
Schwieriger waren die Kolben und Gläser aus dem Chemielabor. Mithilfe einer örtlichen Apotheke und einem Labor bekam ich die Rundkolben, Erlenmeyerkolben, Meßzylinder und Bechergläser zusammen.
Am Ende fehlte noch der Rauch und ich entschied mich für Trockeneis (Kohlenstoffdioxid CO²). In Leipzig besteht die Möglichkeit, Trockeneis in kleinen Kilomengen zu kaufen und so fuhr ich am Tag des Fotoshootings mit einer Kühlbox dorthin. Wer ein Fotoshooting mit Trockeneis plant, muss bedenken, dass es nur wenige Stunden haltbar ist. Denn es muss bei mindestens −78,48 °C gelagert werden. In einem handelsüblichen Tiefkühlschrank mit -20 °C ist es nach wenigen Stunden verschwunden.
Und schon konnte es losgehen. Die farbigen Flüssigkeiten habe ich aus Ostereierfarben gemischt. Da Trockeneis starke Verbrennungen erzeugen kann, hatten die Kinder Handschuhe an und durften dabei helfen die Trockeneispellets in die Kolben zu füllen. Das war echt ein Gaudi, als es anfing zu nebeln und über die Kolbenränder lief.
Ein Fotoshooting der ganz besonderen Art. Die Jungs hatten wahnsinnig viel Spaß. Sie haben mit dem Mikroskop Zwiebelhäutchen und später Kekskrümmel untersucht.

Wenn du für deine Kinder und Familie ein besonderes Fotoshooting suchst, dann sprich mich an. Vieles ist möglich und ich liebe es, Dinge auszuprobieren und mit den Kindern einen tollen Tag zu verbringen….

Hier ein kleines Video, so sieht es aus, wenn Trockeneis sublimiert. Es blubbert und macht viel Rauch….

Romantische Paarfotografie: Die Magie der Liebe

Im letzten Herbst, es war ein wunderschöner goldener Oktobertag habe ich mich zu einem ganz besonderen Portraitfotoshooting mit Laura und Maik getroffen. Vorab hatte ich einen romantischen Ort im Muldental gesucht und bin auch fündig geworden: Ein alter Steinbruch. Er ist vom dichten Wald umgeben. Das Wasser ist tiefblau. Dieser Ort ist deswegen besonders, weil in dem Steinbruch früher weißer Gips oder Kalk abgebaut wurde. Die Hänge am Steinbruch sind heute noch schneeweiß und bilden eine wunderbare Kulisse zum himmelblauen See und den gelb gefärbten Birkenbäumen. Der Steinbruch ist abseits gelegen und es verirren sich gelegentlich nur ein paar Angler und Wanderfreunde, sodass wir diesen wunderbaren Ort an diesem sonnigen aber sehr sehr kalten Oktobersonntag für uns hatten.

Das Thema unseres Fotoshootings war der 2. Hochzeitstag von Laura und Maik. Speziell zu diesem Anlass hat Laura ihr selbstgeschneidertes Hochzeitskleid noch einmal angezogen. Laura hat in der Leipziger Südvorstadt ein wunderbares Brautmodengeschäft, für das sie als gelernte Maßschneiderin und Modedesignerin individuelle Braut- und Abendkleider selbst entwirft und schneidert.

Zum Thema Hochzeitstag habe ich passend dazu im Wald eine romantische Picknick-Kulisse mit vielen Kerzen, Decken, Kissen aufgebaut.

Auch der Hochzeitskuchen sollte etwas ganz besonderes sein. So habe ich vor Ort in unserem Bio-Supermarkt eine französischen Kräuterbrie gekauft, der die Form einer kleinen Torte hat. Passend zum Waldthema wurde er auf einer Holzscheibe arrangiert. Marie, Inhaberin und Floristin vom “Zum Blumenkind” hat den wunderschönen Waldblumenstrauss aus Farnen, Beeren und Sukkulenten gefertig.

Gegen Abend haben wir alle Lichter angezündet. Vor allem die blaue Stunde am Wasser war wunderschön. Ein ganz besonderer Tag ging zu Ende. Das Fotoshooting hat mir so viel Freude bereitet. In einer entspannten Atmosphäre hatten wir sehr viel Spaß zusammen.

Eine schöne Hochzeitsreportage ist entstanden, eine Bildserie die eine eigene romantische Geschichte erzählt.

Du möchtest von dir und deinem Partner auch so ein einzigartiges individuelles Fotoshooting haben? Ich bin offen für alle Ideen und Orte. Frag mich einfach an. Weitere Infos findest du in meinem Paarfotografie-Journal…

PS: Wenn du noch Tipps zum Thema “Gute Fotoideen für Pärchenfotos” suchst, schau mal hier rein…

7 Tipps zur Hundefotografie

Hundefotografie – das hört sich so einfach an. Doch das ist es meistens nicht, weil sich der Hund schnell bewegt und der Fotograf sich auf Augenhöhe begeben und ebenfalls schnell beweglich sein muss. Wichtig ist, nicht nur immer wieder zu üben, zu üben und zu üben sondern auch die Technik der Kamera zu beherrschen. Wenn man erst lang an der Blende herumfummeln muss und nicht weiß, wie man diese einstellt, dann ist die schöne Situation meist schon vorüber und das Motiv unwiderruflich verloren. Doch wenn man die Technik beherrscht, dann ist viel Platz für die Kreativität vorhanden und man kann mit dem Hund, dem Licht und der Umgebung spielen. In den nächsten Tagen habe ich dir acht Tipps zusammen gestellt, wie du bessere Hundfotos machen kannst.

Sachsen, Deutschland, Natur, Jack-Russel, Hund, Wald, Spielen, Kinder

Der wichtigste Tipp gleich zuerst: Gehe mit deinem Liebling auf Augenhöhe. Ähnlich wie in der Kinderfotografie solltest du den Hund nicht von oben fotografieren. Auch wenn das heißt, das du dich ebenfalls in den Dreck legen musst und deine Hose schmutzig wird. Die Fotos die so entstehen, werden all deine Mühe belohnen.
Achte auf einen ruhigen Hintergrund und auf einen geraden Horizont. Am besten aktiviere die Gitterlininenfunktion in deinem Display. Versuche deinen Hund im goldenen Schnitt zu platzieren. Achte darauf wo der Hund hin schaut. Bei einem klassischen Portrait sollte er in die Kamera schauen, bei anderen Fotos kann es spannend sein, wenn der Hund aus dem Bild herausschaut und der Bildbetrachter diesem Blick folgt.

Natürliche Hundefotografie in der Landschaft

Welches Objektiv? Das häng davon ab, was du fotografieren möchtest. Möchtest du den Hund in einer Landschaft zeigen, ist ein Weitwinkel 35mm hilfreich. Für ein klassisches Hundeportrait empfiehlt sich ein 50mm oder auch ein 100mm Objektiv – je nachdem wie nah du den Hund fotografieren willst und wie der Hintergrund aussehen soll. Der Vorteil eines 100mm Objektives ist, dass du aufgrund der Entfernung das Portrait zum Hintergrund gut herausarbeiten kannst. Der Nachteil bei sogenannten Tele- bzw. Makroobjektiven ist, dass diese Bilder schnell unscharf werden, da sie mitunter nicht so schnell fokussieren können. Ein lichtstarkes 50mm Objektiv ist für sich schnell bewegende Tiere oft besser geeignet, vor allem wenn du den Hund in Action fotografieren möchtest.

Natürliche Hundefotografie in der Landschaft

Welche Blende? Möchtest du ein klassisches Hundeportrait mit einem unscharfen, ruhigen Hintergrund fotografieren, dann öffne die Blende je nach Objektiv auf 2.8 oder 3.5. Stelle am besten bei sich schnell bewegenden Hunde den Autofokus ein, sodass die Kamera die Schärfe nachstellst. Fokussiere bei Hundeportraits ähnlich wie bei Menschenportraits immer auf die Augen. Das schönste Hundeportrait ist versaut, wenn die Augen unscharf sind. Der Vorteil von geöffneten Blenden ist das schöne Bokeh im Hintergrund.
Möchtest du den Hund oder mehrere Hunde in ihrer Umgebung zeigen, solltest du die Blende auf Blende 8 – 10 schließen, sodass die Landschaft ebenfalls scharf ist. Beachte aber, dass weniger Licht bei einer geschlossenen Blende einfällt und die Bilder unscharf werden können, weil sich die Belichtungszeit verlängert hat. Hier hilft es dann, entweder die Iso von 100/200 auf 400 oder 800 zu erhöhen. Beachte, je nach Kameramodell ist das Bildrauschen ganz unterschiedlich, bei manchen Modellen verrauschen die Bilder schon ab Iso 800, bei meiner Kamera kann ich unbedenklich bis 2000 gehen. Oder du verwendest ein Stativ, was dann aber dazu führen kann, dass der Hund in seiner Bewegung unscharf wird und die unflexibel in der Bildgestaltung wirst, wenn der Hund durch die Landschaft flitzt. Hunde in der Landschaft würde ich daher möglichst bei guten oder äußergewöhnlichen Lichtverhältnissen fotografieren, während klassische Portraits mit einer geöffneten Blende auch bei Regenwetter oder in der untergehenden Sonne sehr schön zu fotografieren sind.

Familienfotografie Kinderfotografie by Jana Mänz, Grimma

Der zu fotografierende Hund ist nicht deiner? Dann mach dich mit dem Hund bekannt. Lass ihn zuerst an deiner Hand schnuppern oder lecken, streichle ihn liebevoll und wenn der Besitzer des Hundes damit einverstanden ist, dann bestich ihn mit ein paar leckeren Hundekeksen. Kein Hund der Welt kann widerstehen und wird dich dafür lieben. Plane genügend Zeit für das Hundeshooting ein. Zwei Stündchen solltest du mindestens Zeit haben, um den Hund aus diversen Perspektiven und Umgebungen fotografieren zu können. Auch solltest du Zeit für Pausen mit Fresschen, Wasser und einem kleinen Hundeschläfchen einplanen. Wusstest du, dass Hunde tagsüber gerne 10-20 Stunden schlafen bzw. dösen?
Arbeite immer mit dem Herrschen des Hundes zusammen: Er hört auf die Kommandos und weiß, was der Hund gerne spielt. Tolle Fotos kannst du so einfangen, wenn das Herrschen/Frauschen beim Fotoshooting mit seinem Hund arbeitet. Möchtest du die Bilder eines fremden Hundes später ins Netz stellen oder sogar verkaufen, dann brauchst du ein Property Release vom Hundebesitzer.

Natürliche Hundefotografie in der Landschaft

Styling: Nicht was du jetzt denkst, du sollst den Hund nicht schminken. Aber es könnte u.U. je nach Rasse hilfreich sein, den Hund vorweg zu bürsten oder die Füße, wenn der Hund zuvor im Dreck gewühlt hat, mit einem Lappen zu säubern. Achte darauf, bei Hunden die von Natur aus gerne sabbern, dass du den Speichel mit einem Lappen wegwischst – vorausgesetzt du möchtest nicht, dass diese Eigenschaft des Hundes portraitiert wird. Achte auf tränende Augen oder saubere Nasen und Ohren.
Verkleide deinen Hund nicht, aber manchmal kann es sehr schön aussehen, wenn der Hund ein farbiges, sauberes Hundegeschirr oder ein schmuckes Halsband trägt. Auch eine optisch schöne Leine kann das Bild sehr aufwerten.
Mache deinen Hund nicht mit Hüten, Brillen und anderen Accessoires lächerlich. Es ist schon erschreckend, welche Bilder von Haustieren ins Internet gestellt werden. Auch wenn das oft lustig aussieht, bezweifle ich, ob es dem Hund immer gefallen hat.

Natürliche Hundefotografie in der Landschaft

Bildmotive: Langweilst du dich auch, wenn du das einemillionste Hundebild in einem Fotografie-Forum siehst? Woran liegt das? Einfach, weil die meisten sich keine Mühe geben, den Hund aus einer außergewöhnlichen Perspektive, einer besonderen Bewegung oder mit einem interessanten Hintergrund und Licht zu fotografieren. Meistens wird von oben herab im Automatikmodus das Tier abgelichtet, oft werden die Tiere noch geblitzt. Was kannst du also besser machen? Überlege dir, wo kannst du den Hund mit einer fotogenen Umgebung ablichten? Möglichst ohne Strassen, Zäune, Pfähle, Autos etc. Wenn du ihn zu Hause ablichtest, achte auf die Umgebung. Was liegt im Zimmer alles herum? Was stört im Bild, wie z.B. ein Fernseher im Hintergrund, Essensreste oder leere Flaschen auf dem Wohnzimmertisch etc.pp? Stimmt das Umgebungslicht? Ist es im Zimmer hell genug? Fotografierst du den Hund draußen im Schatten oder steht der Hund in der prallen Sonne und das Fell wird überstrahlt?
Überlege dir besondere Situationen, die äußerst spannend sind, zum Beispiel wenn dein Hund spielt und dabei in die Luft springt. Wenn er gerade aus dem Wasser kommt und sein Fell ausschüttelt. Geh ganz nah ran und fotografiere nur seine Augen und die Schnauze. Mach ein Detailbild von seinen Füssen oder fotografiere ihn wenn er schläft. Werde kreativ. Was macht deinen Hund aus? Welche Geschichte möchtest du erzählen? Arbeite mit unterschiedlichen Formaten. Ein Hochformat kann in der Hundefotografie das Portrait besonders unterstreichen. Fotografiere im Gegenlicht, achte darauf, das der Hund nicht mittig im Bild sitzt oder die Füße angeschnitten sind.


 

Meine Hündin Stella mit dem Smartphone fotografiert. Meistens bearbeite ich die Fotos mit einem Instagram-Filter und lade die Fotos in der App hoch. Wenn du magst, folge mir dort…

Hunde-Fotografie mit dem Smartphone? Ja, das geht, warum nicht. Der Nachteil von der Smartphonekamera ist, dass du nicht mit der Blende spielen kannst und der Autofokus oft so langsam ist, dass die meisten Hundebilder unscharf werden. Ich mache daher mehrere Fotos hintereinander, ein oder zwei in der Serie werden scharf. Ansonsten musst du bei einem Smartphonebild auf die selben Tipps achten, die ich zuvor geschrieben haben: Besonderes Licht, besonderes Perspektive, besondere Bildidee, dann werden Smartphonebilder genauso gut wie mit einer anderen Kamera auch, nur das du Abstriche an der Bildqualität machen musst und leider nicht mit Unschärfen arbeiten kannst.
Ein Tipp: Arbeite bei einem Hundeporträt mit dem Makromodus und geh ganz dich ran an den Hund, auch dann ist es möglich, mit einem unscharfen Hintergrund zu arbeiten. Wichtig ist nur, dass der Hund stillhält. Werte deine Hundebilder mit einer Bildbearbeitungsapp auf. Ob Instagram, VSCOcam oder Hipstamatic (um nur einige zu nennen), mit den mitgelieferten Filtern (auch Presets genannt) kannst du bestimmte Stimmungen hervorheben.

Familienfotografie Kinderfotografie by Jana Mänz, Grimma

Mensch und Hund: Was gibt es schöneres, als den Hund mit seiner Familie zu portraitieren. Oder ein Hund-Kind Foto? Setze den Hund in eine Beziehung. Ob das Kind mit dem Hund spielt oder das Kind den Hund streichelt und lieb hat. Versuche die Beziehung herauszuarbeiten, das ist nicht immer einfach, aber die Mühe zu üben lohnt sich. Wichtig ist dabei, das sich der zu porträtierende Mensch wie der Fotograf auch, auf die Augenhöhe des Hundes begibt. Große Menschen können den Hund auf den Arm nehmen oder sich mit ihm auf die Wiese legen. Die schönsten Foto entstehen, wenn der Hund kleinere Leckerlis bekommt und immer wieder gelobt wird. Arbeite hier mit einer Blende die nicht ganz offen ist, z.B. 4 oder 5. Warum? Wenn Hund und Mensch nicht ganz auf einer Linie/Augenhöhe stehen, werden bei einer Blende von 2.8 oder 3.5 nicht alle Augen scharf. Beispiel: Der Hund sitzt auf dem Schoss seines Herrschen, dann ist der Hund weiter vorne. Wenn du dann auf die Augen des Herrschen fokussiert und die Blende ist ganz weit offen, dann werden die Augen des Hundes unscharf. Daher schließe ein wenig die Blende, auch wenn das bedeutet, das der Hintergrund nicht ganz so verschwimmt wie bei einer weiter geöffneten Blende. Wie weit du schließen musst, das hängt von der Entfernung zum Motiv und dem Objektiv ab. Das musst du vor Ort ausprobieren.

Ich hoffe, du konntest ein paar Tipps für dich und deinen Hund mitnehmen. Achte vor allem immer darauf, dass ihr alle – vor allem der Hund – Spaß an dem Fotoshooting hat. Wenn der Hund an dem Tag keine Lust hat, dann versuche es an einem anderen Tag. In der Kinderfotografie ist es ja ähnlich, auch Kinder kann man nicht zu einem Fotoshooting zwingen. Wenn es mal nicht klappt, schimpfe mit dem Hund nicht. Wie sagt unser Hundetrainer immer so schön “Loben, wenn der Hund alles richtig macht und ignorieren, wenn er etwas nicht gut macht”. Und vergiß das Leckerli nicht!

An dieser Stelle an dickes Dankeschön an meinen Sohn und dem Jack Russel Welpen Eddy und meine Jack-Russel-Mix Hündin Stella, für das tolle Fotoshooting.

Du möchtest mich für ein professionelles Hundefotoshooting buchen? Dann ruf mich  an, ich freue mich auf euch!

Für immer verliebt – Traumpaare vor meiner Kamera

Mein exklusives Paar-Fotoshooting Angebot Warum Paar-Fotografie? Ich liebe es in der Natur zu sein, ich liebe es, mir Zeit zu nehmen und mit Menschen einen einzigartigen Tag zu verbringen. Weit weg von Hektik und Stress. Ganz allein mit euch, ohne Familie, Nachbarn und Freunde, die drängeln, zuschauen und kommentieren. Wir haben Zeit, die witzigsten Sachen auszuprobieren. Von ausgefallenen Locations, Wasserspielen und Schlammschlachten bis hin zu sinnlichen, emotionalen weiblichen Boudoir-Fotografien – ich bin für jeden Spaß zu haben und bringe mich kreativ mit ein. Ihr könnt den Tag als Paar genießen. Solltet ihr schon Kinder haben, ist es ein besonderer Tag, an dem ihr nicht Eltern sondern wieder ein verliebtes Paar seid.

Tief in meinem Herzen bin ich unverbesserliche Romantikerin: Ich glaube an die eine große, einmalige Liebe und ich bekomme jedesmal Tränen in den Augen, wenn sich Paare nach über 50 Jahren Ehe noch genauso lieben wie am ersten Tag.  Paare die wie Elefanten, Graugänse oder Schwertwale für ein Leben lang zusammen bleiben. Den Gedanken finde ich wundervoll. Gleichzeitig liebe ich es, Paare die sich lieben, fotografisch in ihrer innigen Zweisamkeit festzuhalten.

Mein exklusives Paar-Fotoshooting Angebot Warum Paar-Fotografie? Ich liebe es in der Natur zu sein, ich liebe es, mir Zeit zu nehmen und mit Menschen einen einzigartigen Tag zu verbringen. Weit weg von Hektik und Stress. Ganz allein mit euch, ohne Familie, Nachbarn und Freunde, die drängeln, zuschauen und kommentieren. Wir haben Zeit, die witzigsten Sachen auszuprobieren. Von ausgefallenen Locations, Wasserspielen und Schlammschlachten bis hin zu sinnlichen, emotionalen weiblichen Boudoir-Fotografien – ich bin für jeden Spaß zu haben und bringe mich kreativ mit ein. Ihr könnt den Tag als Paar genießen. Solltet ihr schon Kinder haben, ist es ein besonderer Tag, an dem ihr nicht Eltern sondern wieder ein verliebtes Paar seid.

Sie einen Tag lang  mit meiner Kamera zu begleiten und ganz besondere Momente zu entdecken. Dazu gehört viel Mut auf Seiten des Paares sich zu öffnen. Dazu gehört Vertrauen, das ich in ihrer Nähe sein darf. Ich freue mich darüber, wenn ich die Möglichkeit bekomme, den Paaren ganz nah zu sein. Ich bin dabei zum einen stille Beobachterin aber auch gleichzeitig unglaublich an ihnen als Persönlichkeit interessiert.  Ich liebe den Moment, wenn die Paare sich öffnen und sich die Gesichtszüge verändern, weicher werden und die Aufregung und Anspannung sich verliert.

Sinn und Sinnlichkeit Serie - Romantische Paarfotografie Jana M

Mir ist bewusst, das es für viele das erste Mal ist vor der Kamera zu stehen und ich weiß aus eigener Erfahrung wie schwierig das ist.  Daher nehme ich mir auch viel Zeit für ein Fotoshooting. Mal eben schnell hinstellen und knippsen ist nicht mein Ding. Eher das Gegenteil, am Anfang bleibt die Kamera erst einmal in meiner Tasche und suche das Gespräch. Paarfotografie ist für mich ein sehr emotionaler Moment, wenn Gefühle des Paares für mich und meiner Kamera sichtbar werden. Der tiefe Blick, eine leichte Berührung, eine innige Umarmung – sie müssen aus dem Bauch des Paares heraus kommen, ich kann sie nicht erzwingen. Aber ich kann sie spüren und im richtigen Moment festhalten. Aus diesem Grund bin ich aus Leidenschaft Fotografin geworden. Weil diese Momente einmalig sind.

Wenn du mehr über meine Paar-Fotografie lesen möchtest, habe ich ein Journal für dich geschrieben!

Hier kommen ein paar Fotoshooting Tipps für dich und deinen Partner:

Achtet auf deine Kleidung. Sie darf nicht zu bunt gemustert sein oder große Motive enthalten, die von dir und deinem Partner ablenken. Zieht etwas passendes zueinander an, nicht das sich die Farben beißen wenn er Lila und du Dunkelgrün trägst. Am besten sind immer einfarbige helle Sachen. Passe zudem die Kleidung der Jahreszeit an. Im Winter machen sich immer kräftige Farben wie rot, die einen tollen Kontrast zur kargen Landschaft stellen.

Welche Schuhe wollt ihr anziehen? Bequem sollten sie schon sein, aber Turnschuhe und Tennissocken sind nicht fotogen. Dann schon eher klassische Leder- oder Stoffschuhe in neutralen Farben. Möchtest du Sandalen anziehen, achte auf gepflegte Nägel.

Die Magie der Schwangerschaft als eine ganz besondere Erinnerung festhalten… Die Schwangerschaft ist eine Zeit voller Zauber, in der sich nicht nur dein Körper sondern dein ganzes Leben verändert! Natürlich möchtest du dich an diese besondere Zeit noch erinnern, wenn dein Baby schon längst das Licht der Welt erblickt hat. Und das geht am besten mit ganz persönlichen und natürlichen Schwangerschafts- und Babyfotos! Damit deine Babybauchfotos und Babyfotos ganz individuell und einzigartig werden suchen wir uns einen wunderschönen Platz in der Natur oder an einem Ort, an dem du ganz besonders schöne Erinnerungen hast. Dabei arbeite ich generell mit natürlichem Licht. Du kuschelst gern oder du bist lieber in der Natur - auf einer Wiese, an einem See - oder an einem ganz anderen Ort? Ich begleite dich für deine einzigartigen Schwangerschaftsfotos überall hin! Der beste Zeitpunkt für schöne Fotos des Kullerbauches ist übrigens um den 8. Schwangerschaftsmonat! In dieser Zeit ist der Bauch schön rund, aber du kannst dich noch gut mit ihm bewegen und das Fotoshooting in vollen Zügen genießen. Du erwartest ein Baby und möchtet diese besondere Zeit mit besonderen Fotos festhalten? Mein besonderes Fotospezial: Ich fotografiere dich an einem Ort deiner Wahl einmal mit Babybauch und dann wenige Wochen später mit deinem neugeborenen Baby.

Wo sollte das Fotoshooting stattfinden? In der Natur machen sich Kleidung, Haar und Make Up eher im natürlichen Look. Ein Abendkleid auf einer Blumenwiese passt nicht so gut zusammen wie ein luftiges Sommerkleid auf einer Sommerwiese. Achte darauf, das dein Make Up zur gewählten Kleidung passt. Lieber ein bisschen weniger Schminke als zuviel. Die Kamera sieht alles!

Welchen Schmuck möchtest du tragen? Auch hier ist Weniger ist Mehr. Zu auffälliger Schmuck längt von deinem Gesicht ab und du möchtest bestimmt nicht wie Frau Elster aussehen.

Du bist aufgeregt vor dem Shooting? Das ist normal. Darum plane dir viel Zeit für das Shooting ein. Das fängt schon damit an, das du an dem Tag zum Frisör gehst und vll. auch zur Kosmetikerin. Komme nicht gestresst zum Fotoshooting. Bleibe während des Shootings locker. Kümmere dich nicht um die Kamera, sondern um deinen Partner. Genießt die Zeit zusammen, habt Spaß zusammen. Umso entspannter ihr mit der Situation umgeht, umso schöner werden eure Fotos. Wichtig ist, das ihr nicht schauspielert und unglaubwürdige Posen einnehmt. Bleibt natürlich und offen. Der Fotograf wird euch sagen, wenn etwas nicht gut aussieht.

Sinn und Sinnlichkeit Serie - Romantische Paarfotografie Jana M

Welche Fotos möchtet ihr haben? Fotos in der Natur? Fotos an eurem Lieblingsstrand? Paar-Fotos auf eurem Drahtesel oder Lieblings-Vintage-Vespa? Huckepack oder tanzend? Es gibt so unglaublich viele Ideen und Posen. Schaut euch vorher im Internet an, was ihr mögt. Um so klarer euer Vorstellungen sind, um so besser kann der Fotograf mit euch arbeiten.

Und hier kommen noch die wichtigsten und romantischsten Posen:

Knutschend | Lässig nebeneinander stehen | sich umarmend | von hinten | liegend nebeneinander oder Kopf an Kopf | am Partner aufstützend | einer trägt den anderen | ein ganz altmodischer Handkuss | Huckepack | Stirn an Stirn oder Wange an Wange | sitzend im Gras oder auf einer Bank, Treppe | Versetzt hintereinander | Händchen haltend | Silhouette – am besten in der untergehende Sonne …

Romantisches Paar Fotoshooting

 

Romantische Paarfotografie im Babyglück

Die Magie der Schwangerschaft als eine ganz besondere Erinnerung festhalten… Die Schwangerschaft ist eine Zeit voller Zauber, in der sich nicht nur dein Körper sondern dein ganzes Leben verändert! Natürlich möchtest du dich an diese besondere Zeit noch erinnern, wenn dein Baby schon längst das Licht der Welt erblickt hat. Und das geht am besten mit ganz persönlichen und natürlichen Schwangerschafts- und Babyfotos! Damit deine Babybauchfotos und Babyfotos ganz individuell und einzigartig werden suchen wir uns einen wunderschönen Platz in der Natur oder an einem Ort, an dem du ganz besonders schöne Erinnerungen hast. Dabei arbeite ich generell mit natürlichem Licht. Du kuschelst gern oder du bist lieber in der Natur - auf einer Wiese, an einem See - oder an einem ganz anderen Ort? Ich begleite dich für deine einzigartigen Schwangerschaftsfotos überall hin! Der beste Zeitpunkt für schöne Fotos des Kullerbauches ist übrigens um den 8. Schwangerschaftsmonat! In dieser Zeit ist der Bauch schön rund, aber du kannst dich noch gut mit ihm bewegen und das Fotoshooting in vollen Zügen genießen. Du erwartest ein Baby und möchtet diese besondere Zeit mit besonderen Fotos festhalten? Mein besonderes Fotospezial: Ich fotografiere dich an einem Ort deiner Wahl einmal mit Babybauch und dann wenige Wochen später mit deinem neugeborenen Baby.

Als ich im letzten Sommer Jule und ihren Mann kennen lernte, wusste ich das wir ein ganz besonderes Babybauchfotoshooting haben werden. Beide waren so unglaublich nett und was mir am besten gefallen hat, das beide so verliebt ineinander waren. Da ich Paarfotografie und Babybauchbilder ausschließlich in der freien Natur fotografiere, haben wir uns auf einer wunderschönen Naturwiese im Muldental getroffen.

Die Magie der Schwangerschaft als eine ganz besondere Erinnerung festhalten… Die Schwangerschaft ist eine Zeit voller Zauber, in der sich nicht nur dein Körper sondern dein ganzes Leben verändert! Natürlich möchtest du dich an diese besondere Zeit noch erinnern, wenn dein Baby schon längst das Licht der Welt erblickt hat. Und das geht am besten mit ganz persönlichen und natürlichen Schwangerschafts- und Babyfotos! Damit deine Babybauchfotos und Babyfotos ganz individuell und einzigartig werden suchen wir uns einen wunderschönen Platz in der Natur oder an einem Ort, an dem du ganz besonders schöne Erinnerungen hast. Dabei arbeite ich generell mit natürlichem Licht. Du kuschelst gern oder du bist lieber in der Natur - auf einer Wiese, an einem See - oder an einem ganz anderen Ort? Ich begleite dich für deine einzigartigen Schwangerschaftsfotos überall hin! Der beste Zeitpunkt für schöne Fotos des Kullerbauches ist übrigens um den 8. Schwangerschaftsmonat! In dieser Zeit ist der Bauch schön rund, aber du kannst dich noch gut mit ihm bewegen und das Fotoshooting in vollen Zügen genießen. Du erwartest ein Baby und möchtet diese besondere Zeit mit besonderen Fotos festhalten? Mein besonderes Fotospezial: Ich fotografiere dich an einem Ort deiner Wahl einmal mit Babybauch und dann wenige Wochen später mit deinem neugeborenen Baby.

Das Wetter war mehr als Perfekt: Hochsommer, eine tiefstehende Mitsommernachtssonne und kristallklarer blauer Himmel. Auf der Naturwiese wimmelte es von Käfern, Wildblumen und Schmetterlingen. Mit Jule zusammen habe ich einen Natur-Haarkranz gebunden, der wunderbar zu ihrem blonden langen Haar und weißem Feenkleid gepaßt hat. Ich wusste aus unserem Vorgespräch, das sie  den naturverbundenen Look mochte. Beim fotografieren erinnerte sie mich an einen Sommer in Schweden. Schnell gewöhnten sich beide an meine Kamera und ließen sich fallen. Als stille Beobachterin habe ich sehr intime Momente von beiden festhalten können.

Die Magie der Schwangerschaft als eine ganz besondere Erinnerung festhalten… Die Schwangerschaft ist eine Zeit voller Zauber, in der sich nicht nur dein Körper sondern dein ganzes Leben verändert! Natürlich möchtest du dich an diese besondere Zeit noch erinnern, wenn dein Baby schon längst das Licht der Welt erblickt hat. Und das geht am besten mit ganz persönlichen und natürlichen Schwangerschafts- und Babyfotos! Damit deine Babybauchfotos und Babyfotos ganz individuell und einzigartig werden suchen wir uns einen wunderschönen Platz in der Natur oder an einem Ort, an dem du ganz besonders schöne Erinnerungen hast. Dabei arbeite ich generell mit natürlichem Licht. Du kuschelst gern oder du bist lieber in der Natur - auf einer Wiese, an einem See - oder an einem ganz anderen Ort? Ich begleite dich für deine einzigartigen Schwangerschaftsfotos überall hin! Der beste Zeitpunkt für schöne Fotos des Kullerbauches ist übrigens um den 8. Schwangerschaftsmonat! In dieser Zeit ist der Bauch schön rund, aber du kannst dich noch gut mit ihm bewegen und das Fotoshooting in vollen Zügen genießen. Du erwartest ein Baby und möchtet diese besondere Zeit mit besonderen Fotos festhalten? Mein besonderes Fotospezial: Ich fotografiere dich an einem Ort deiner Wahl einmal mit Babybauch und dann wenige Wochen später mit deinem neugeborenen Baby.

Gleichzeitig liebte ich ihre Spontanität. Es war ein heißer Sommertag und nachdem wir die Fotos auf der Wiese gemacht hatten, fragte ich spontan, ob sie Lust hätten mit mir an einen kleinen Natursee zu fahren. Ich kannte diesen See, der etwas versteckt im Wald liegt und ich wusste, wir würden dort ganz alleine sein. In der untergehenden Abendsonne konnte ich sehr schöne verliebte Paarfotos von beiden machen. Wir hatten soviel Spaß zusammen, vor allem als Jule anfing uns alle mit Wasser zu bespritzen.

Die Magie der Schwangerschaft als eine ganz besondere Erinnerung festhalten… Die Schwangerschaft ist eine Zeit voller Zauber, in der sich nicht nur dein Körper sondern dein ganzes Leben verändert! Natürlich möchtest du dich an diese besondere Zeit noch erinnern, wenn dein Baby schon längst das Licht der Welt erblickt hat. Und das geht am besten mit ganz persönlichen und natürlichen Schwangerschafts- und Babyfotos! Damit deine Babybauchfotos und Babyfotos ganz individuell und einzigartig werden suchen wir uns einen wunderschönen Platz in der Natur oder an einem Ort, an dem du ganz besonders schöne Erinnerungen hast. Dabei arbeite ich generell mit natürlichem Licht. Du kuschelst gern oder du bist lieber in der Natur - auf einer Wiese, an einem See - oder an einem ganz anderen Ort? Ich begleite dich für deine einzigartigen Schwangerschaftsfotos überall hin! Der beste Zeitpunkt für schöne Fotos des Kullerbauches ist übrigens um den 8. Schwangerschaftsmonat! In dieser Zeit ist der Bauch schön rund, aber du kannst dich noch gut mit ihm bewegen und das Fotoshooting in vollen Zügen genießen. Du erwartest ein Baby und möchtet diese besondere Zeit mit besonderen Fotos festhalten? Mein besonderes Fotospezial: Ich fotografiere dich an einem Ort deiner Wahl einmal mit Babybauch und dann wenige Wochen später mit deinem neugeborenen Baby.

Ein Fotoshooting, an das ich mich so gerne zurück erinnern werde. Und ich glaube, das ich den beiden mit den Fotos ein ganz wertvolles Geschenk gemacht habe, das Ihnen ewig in Erinnerung bleiben wird. Ihr Baby ist mittlerweile gesund und munter auf der Welt und vielleicht habe ich das Glück, sie bald als kleine Familie zu dritt ablichten zu dürfen. Der Sommer steht ja vor der Tür und die Naturwiese wartet schon….

Jule schrieb mir:  

Liebe Jana, eine wunderbare Erfahrung, die wir nicht so schnell vergessen werden. Ein Fotoshooting mit viel Natur und dem richtigen Auge für die kleinen verzaubernden Details, die jedes Bild ganz lebendig machen! Auch uns fiel die Auswahl unsagbar schwer…natürlich sind es dann mehr Bilder geworden, für die wir uns entschieden haben, als wir ursprünglich dachten. Und jedes Einzelne ist es wert! Wir werden dich und deinen Fotoapparat bestimmt noch mal wieder sehen…und dann wieder wunderbare Bilder – Erinnerungen – bekommen. Vielen Dank Jule