Künstler, Freiberufler und Coronahilfe in Sachsen

Künstler, Freiberufler und Coronahilfe in Sachsen

Puh, das war eine schwierige Geburt. Seit Mitte März war ich in Gesprächen mit meiner Steuerberaterin und einer Mitarbeiterin des Landesverbands „Kreatives Sachsen“ zur Beantragung der Coronahilfe in Sachsen. Lange war unklar, welche Kosten man ansetzen durfte. Leider ist es in Sachsen nicht möglich, die Kosten zur Lebensführung mit einzurechnen, was für uns Künstler*innen die Krise doppelt erschwert.

Ich habe eine Liste der Betriebsausgaben zugeschickt bekommen, die man ansetzen darf:

  • Abfallentsorgung  (laufende vertraglich gebundene Kosten)
  • Beiträge (IHK, Handwerkskammer etc.)
  • Beratungsausgaben (laufende Rechtsanwalts-, Unternehmensberaterkosten)
  • Betriebliche Versicherungen (BG, Betriebshaftpflicht, Kfz…)
  • Abo: Literatur, Zeitschriften
  • Buchführungskosten/Steuerberatung  (laufende vertraglich gebundene Kosten)
  • Büro- und Verpackungsmaterial (laufende vertraglich gebundene Kosten)
  • Kraftfahrzeugausgaben (laufende vertraglich gebundene Kosten)
  • Kontoführungs- und GEMA-Gebühren
  • Leasinggebühren (Raten inklusive Tilgung)
  • Mieten (inklusive Nebenkosten und Energie)
  • Rundfunkbeitrag
  • Reparatur/Instandhaltungsverträge (laufende vertraglich gebundene Kosten)
  • Sonstige Ausgaben (laufende vertraglich gebundene Kosten)
  • Telefon, Fax, Handy, Internet (laufende vertraglich gebundene Kosten)
  • Werbung und Vertriebsausgaben (laufende vertraglich gebundene Kosten)
  • Zinszahlungen für Kredite

Einfaches Rechenbeispiel für Betriebskosten

Wie bin ich vorgegangen, um meine Betriebskosten zu berechnen? Ich habe aus meinem Buchhaltungsprogramm Debitoor die Betriebsausgaben der letzten 2 Jahre herausgesucht und in einer Exceltabelle auf addiert. Diese Summe habe ich durch 24 Monate geteilt und mit drei Monaten multipliziert. So konnte ich meine Betriebsausgaben für die nächsten 3 Monate ermitteln.

Wichtig ist: Die Soforthilfe wird versteuert. Aber nicht wie ich ursprünglich dachte, nämlich als Umsatzsteuer. Dann hätte ich diese mit der nächsten Vorsteueranmeldung (ich muss das vierteljährlich machen) abrechnen müssen. Doch das ist nicht richtig. Der Zuschuss ist eine steuerfreie Einnahme, die auf das Jahreseinkommen dazu gerechnet und hinsichtlich der Einkommenssteuer einberechnet wird. Aus den Hinweisen des BMWi ergibt sich u. a. Folgendes:

»Zwar ist der Zuschuss grundsätzlich steuerpflichtig, aber das wirkt sich erst dann aus, wenn die Steuererklärung für 2020 eingereicht werden muss, also frühestens im nächsten Jahr. Nur wenn im Jahr 2020 ein positiver Gewinn erwirtschaftet wurde, wird dann auf den Zuschuss der individuelle Steuersatz fällig.«

Soforthilfe in Sachsen beantragen

In Sachsen muss man die Corona-Soforthilfe bei der SAB beantragen. Beachte, dass das nur noch bis zum 31.5.2020 möglich ist, während es in anderen Bundesländern noch zum 31.12.2020 möglich ist. Seit einigen Tagen ist der Antrag auch nur noch über das Portal erlaubt, Anträge per Post und E-Mail werden wegen der Betrugsfälle nicht mehr angenommen. Hier den Bundeszuschuss in Sachsen beantragen: https://www.sab.sachsen.de

Künstler, Freiberufler und Coronahilfe in Sachsen

Beratung Künstler*innen in Sachsen

Wenn du Künstler*in in Sachsen bist, kannst du dich für eine kostenfreie Beratung beim Verband „Kreatives Sachsen“ anmelden. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei Claudia Muntschick vom Kreativen Sachsen in Dresden bedanken, die mir viele Fragen beantworten konnte und sehr weitergeholfen hat.

Der Verband hat auf seiner Webseite auch ganz viele Informationen für Künstler*innen zusammen gestellt:

Künstlersozialkasse

Da ich in der KSK versichert bin, habe ich auch dort einen Änderungsantrag gestellt. Normalerweise kann man bei der KSK alle Anträge nur per Post einreichen. Doch jetzt war es möglich den Änderungsantrag per E-Mail zu verschicken und er wurde innerhalb von 14 Tagen bearbeitet. Die KSK hat einen Hinweis erstellt, wie man seine Einkünfte neu berechnet. Alle Infos findet man dazu hier: https://www.kuenstlersozialkasse.de/die-ksk/meldungen.html#collapse559

Hilfe in anderen Bundesländern

Das Problem ist, das wir in einem föderalistischen Staat leben. Was für Sachsen gilt, gilt leider nicht unbedingt für alle Bundesländer. Gerade in den Foren sind die Auskünfte oft falsch und hier durchzublicken, ist wahrlich nicht einfach. Aus diesem Grund habe ich auch so lange gebraucht, meinen Antrag zu stellen, da ich alles richtig machen wollte. Wende dich daher unbedingt an deinen Steuerberater und an den Verband „Kultur Kreativ Wirtschaft (auf dieser Seite findest du für dein Bundesland den zuständigen Verband).

Corona Soforthilfe Rechner für Selbstständige & Freiberufler

Unter https://www.corona-selbsthilfe.org/ findest du einen Corona Soforthilfe Rechner und alle dazugehören Informationen (unterteilt nach Bundesland), die ständig aktualisiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.