Schlagwort: Veranstaltungen

Ungewöhnliche Zeiten…

Was sind das nur für verrückte Zeiten? Darum ist dies ist ein ungewöhnlicher Post von mir – denn die Zeiten erfordern manchmal ungewöhnliche Schritte. Was im Januar noch weit entfernt schien, ist nun auch ins sächsische Grimma gekommen. Aber das war auch nur eine Frage der Zeit in unserer globalisierten Welt.

Die Nachrichten aus meinem geliebten Italien sind grauenvoll: „Ärzt*innen und Pflegekräfte können nicht mehr allen Erkrankten helfen, sondern müssen abwägen, wer behandelt wird. Die Kapazitäten genügen nicht, um alte oder schwerkranke Menschen zu betreuen. Besonders lebensrettende Beatmungsgeräte fehlen. „Diese Personen haben statistisch gesehen keine Chancen, das kritische Stadium der Infektion zu überleben. Diese Personen werden bereits als tot angesehen“, so drastisch beschreibt es ein italienischer Intensivmediziner. (Tagesspiegel, 12. März 2020)

Während am letzten Wochenende die ersten Virus-Erkrankten im Grimmaer Krankenhaus behandelt wurden, haben wir gestern die Nachricht bekommen, dass die sächsischen Schulen bis Ostern geschlossen werden. Ich habe diesen Entschluss begrüßt, auch wenn es meine Arbeit maßgeblich beeinflusst:  abgesagte Schulungen und Fotospaziergänge. Nach einem harten Winter sieht meine berufliche Zukunft nicht rosig aus.

Viele Künstlerinnen und Künstler (Sänger*innen, Instrumentalist*innen, Veranstaltungs- und Bühnentechniker, Fotograf*innen, Filmkünstler*innen, freie Autorinnen und Autoren und Journalisten*innen etc.) sind von den Absagen kultureller Veranstaltungen betroffen. Vielleicht magst du die Petition vom Countertenor David Erler aus Leipzig (Notiz am Rande: Die meisten finden Countertenöre sehr speziell, aber ich liebe die Musik von Armin Graber oder Florin Cezar) mit unterschreiben.

In seiner Petition schreibt er:

»Aufgrund dieser Freiberuflichkeit leben viele dieser Künstlerinnen und Künstler ohnehin am Rand des Existenzminimums, aber durch die derzeitige massenhafte Absage von Veranstaltungen drohen sie über diesen Rand gestoßen zu werden. Dabei greifen auch nicht die gesetzlichen Regelungen für den Verdienstausfall. Diese treffen nur zu, wenn man selbst in Quarantäne muss. Wie bei allen anderen Menschen laufen aber Rechnungen und Verbindlichkeiten uneingeschränkt weiter, muss Miete, Strom, Lebensunterhalt und vieles mehr gezahlt werden, hängen oftmals auch ganze Familien an diesem nun wegfallenden Einkommen.

Ich fordere daher von der Bundes- und den Landesregierungen, sich bei den angedachten Finanzhilfen und Unterstützungen nicht nur auf Unternehmen und Firmen sowie deren Angestellte, also v.a. abhängig Beschäftigte zu konzentrieren, sondern vor allem auch die mitunter wesentlich prekärere Lage der o.g. Freiberufler/Kunstschaffenden zu berücksichtigen, die Finanzhilfen mithin ausdrücklich auch auf diese auszuweiten, und dies so unbürokratisch wie möglich, also möglichst ohne Kopplung an Bonität, eventuelle Sicherheiten o.ä.

Viele meiner Kolleginnen und Kollegen sind nicht in der Lage, ohne weiteres einen oder zwei Monate ohne Einnahmen zu überbrücken, wie dies in der gegenwärtigen Lage jedoch vonnöten sein könnte. Die Gesellschaft mag für einige Zeit auf kulturelles Leben verzichten können, aber tut sie es zu lang, könnte am Ende niemand mehr da sein, der es wieder aufleben lassen könnte.

Deshalb: vergesst die Künstler nicht!«

David Erler

Daher möchte ich dich bitten, dich der Petition anzuschließen und an Familie und Freunde weiterzuleiten.

Es gibt auch noch eine weitere Petition von der Modedesignerin Tonia Merz, die statt Hilfskredite ein zeitlich begrenztes Grundeinkommen für alle fordert. Wenn du dich dafür interessierst, schau mal bei change.org rein.

Blüte, Kirschblüte, Leisnig, Sachsen, Sakura, Trioplan, Trioplan 100 f2.8, Vintage-Objektiv, Vintagelens, Zierkirsche, meyer-optik-goerlitz

Wie geht es weiter? Für mich steht die Gesundheit an der ersten Stelle und wir sollten alle dafür sorgen, dass wir den COVID19-Virus und den aktuell grassierenden Grippevirus (der momentan in den Medien kaum erwähnt) nicht weiter verbreiten. Daher werde ich auch bis Ostern keine Veranstaltungen anbieten und hoffen, dass wir die Ansteckungsrate minimieren können. Ich würde es mir sehr wünschen.

Bis dahin möchte ich gerne Online-Workshops anbieten. Du kannst mich ganz individuell zu folgenden Themen buchen:

Perspektivwechsel: Was kann ich bei meinen Fotos besser machen? Filmlook: Wie kann ich meine Bilder in Lightroom einen anderen Look geben? Konmari Frühjahrsputz: Wie kann ich meine digitalen Daten aufräumen und ausmisten Natürlich schön: Portrait-Retusche in Lightroom Dark Romance: Moody-Look in Landschafts- und Naturfotografien Wabi-Sabi: Wie setzte ich die japanische Ästhetik in meinen Bildern um?

Umfang & Preise

Die Online-Workshops kannst du in zwei Stunden Paketen kaufen.

  • 2 Stunden 99,- Eur
  • 4 Stunden 199,- Eur
  • 8 Stunden 349,- Eur

Rabatt & Gutschein

Wenn du eine zweite Person mitbringst, die wir per Teamviewer dazuschalten können, bekommt jeder 20% Rabatt. Natürlich kannst du auch einen Gutschein bei mir kaufen.

Wann

Für alle, die wie ich aufgrund der Kinder zu Hause sind, können die Kurse Vormittags stattfinden, aber natürlich kannst du mich auch am Nachmittag oder Abends buchen.

Was brauchst du?

Teamviewer oder Skype, Kopfhörer mit Mikrofon (ich versuche es technisch immer so einfach wie möglich zu halten)

Anderes Thema

Du hast ein anderes Thema? Du brauchst eine Beratung für eine neue Kamera oder ein Objektiv? Du möchtest ein Buch mit Indesign oder einen Flyer mit Photoshop gestalten? Du brauchst Hilfe bei deiner WordPress Homepage (Antivirus, SEO etc.)? Du hast Fragen rund um die Freiberuflichkeit?

Sprich mich einfach an, ich bin gerne für dich da!

Lasst uns in den nächsten Wochen gemeinsam handeln und uns unterstützen um alles tun, die weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern. Denken wir vor allem an unsere Lieben, die krank und schwach sind.

Bleib Gesund!