Kategorie: Bücher

Ostergewinnspiel

Fotografieren lernen: Ganz einfach bessere Fotos, Die 30 Tage Challenge

Ostern steht vor der Tür und da dachte ich mir, ich verschenke an meine Leserinnen und Leser ein tolles Fotografie-Sachbuch für Anfänger*innen. Das Buch „Fotografieren lernen“ hat mir mein Kollege Lars Poeck (IG Fotografie) zur Verfügung gestellt und ich finde es ganz toll gemacht. Schade, dass es das nicht schon in der Art vor 20 Jahren gab, als ich mit der Fotografie anfing. Das hätte mir den Einstieg in die Fotografie erheblich vereinfacht. Schön gemacht sind die Fotochallenges, vor allem dann, wenn man keine Idee hat, was man fotografieren könnte. Hier sind viele Tipps und kreative Ideen aufgeschrieben, sodass für jeden etwas dabei ist.

Wenn du das Buch haben willst, dann…

Kannst du so mitmachen:

📷 folge mir und Lars @igfotografie, bei Instagram, dass ist aber keine Bedingung
📷 hinterlasse mir bis zum 7.4.2019 23:00 Uhr einen Kommentar (entweder bei Instagram) oder hier im Blog
📷 gerne darfst du das Gewinnspiel deinen Freundinnen und Freunde weiterleiten, die sich über das Buch auch freuen würden.
.
Um teilzunehmen musst du 18 Jahre oder älter sein.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich!
Außerdem besteht kein Anspruch auf Ersatz bei Transportschäden.
Entschieden wird per Zufallsgenerator.

Danke, Danke, Danke

Fotografie, Naturfotografie, Sachbuch, Smartphone, Taschenbuch

Hast du in den letzten Tage so eine Art Erdbeben unter deinen Füßen verspürt? Das war ich, als ich vor Freude über soviel Unterstützung für meine Crowdfindung Kampagne bei Startnext durch die Küche gehüpft bin.
So darf das gerne weiter gehen. Denn ich brauche noch viel Unterstützung…

Heute habe ich auch mächtig Unterstützung von Tobias Mochel bekommen, der einen Podcast betreibt. Es war bzw. ist ein sehr schönes Gespräch über Fotografie, Gott und die Welt und natürlich mein Buchprojekt geworden. Hört mal rein… (im Übrigen mein allererster Podcast)

100% Hotter: Vintage-Linsen

Trioplan, Trioplan 100 f2.8, Vintage-Objektiv, Vintagelens, meyer-optik-goerlitz

das Jahr fängt fotografisch richtig gut an. Kannst du dich erinnern, vor knapp einem Jahr, habe ich mit dem Trioplan100 angefangen zu experimentieren und auf meinen letzten Reisen fast ausschließlich mit dem Vintage-Objektiv fotografiert. Vor allem in der bergigen Nord-Toscana haben sich dadurch ganz andere Sichtweisen und Motive ergeben. Künstlerisch ist das Objektiv kaum zu toppen.

Vielleicht interessierst du dich ebenfalls für diese ausgefallenen Gläser? Oder hast du Lust es mal auszuprobieren? Dabei ist es egal, ob du mit den neuen Objektiven oder dem sogenannten „Altglas“ spielst. Mit dem Unterschied, dass letzteres oft die preisgünstigeren Alternativen sind, du aber meistens einen Adapter brauchst. Nichtsdestotrotz, ein Vintage-Objektiv ist auf jeden Fall etwas Besonderes.

Und aus diesem Grund möchte ich dir ein ganz besonderes Buchprojekt ans Herz legen.


Eisbokehs – Trioplan100, Nikon D750

Als ich meinen letzten Newsletter zum Thema „Naturfotografie mit dem Smartphone“ schrieb und meine Leser fragte, ob sie dieses Werk auch als gedrucktes Buch haben möchten, packte mich spontan die Idee, eine Crowdfunding für die Druckkosten einzurichten. Sozusagen als kleine Übung für mein großes Naturfotografiebuch „Gefühl und Verstand“, dass im Laufe des Jahres kommen soll (näheres dazu in der nächsten Atelierpost). Und so surfte ich bei Startnext und schaute, welche Projekte gerade online sind und welches ich gerne unterstützen würde.

 Von Fotografie, über Literatur bis hin zu ökologischen/sozialen Projekten finde ich dort immer wieder spannende Vorhaben. In den letzten Jahren habe ich dort schon viel unterstützt und fast alle Projekte sind erfolgreich finanziert wurden.

 Auf meiner Suche entdeckte ich das Buchprojekt „Vintage-Objektive an Digitalkameras und es stellte sich heraus, dass es mein Kollege von der c’t digitale Fotografie, Bernd Kieckhöfel zusammen mit dem Magazin DOCMA initiiert.

Leider sieht es mit der Unterstützung noch ein wenig mau aus und da ich das Projekt ganz wundervoll finde, möchte ich dich um deine Unterstützung bitten. Vielleicht magst du es auch deinen Fotofreunden weiterempfehlen, sodass die benötigten 100 Unterstützer zusammenkommen.

Eisgras – Trioplan100, Nikon D750

Sei versichert, wenn du das Projekt unterstützt und es wird nicht erfolgreich finanziert, dann bekommst du deine Investitionssumme komplett erstattet. Viele haben vielleicht an dieser Stelle bedenken und würden so ein Projekt deswegen nicht unterstützen. Crowdfunding, insbesondere bei Büchern oder Musik-CDs bedeutet nichts anderes, als dass man Geld für die Produktionskosten, in diesem Fall für die Druckkosten, einsammelt. Wichtig ist zu wissen, Crowdfunding hat nichts mit einer Spende zu tun. Im Gegenteil. Zudem muss man sich als Starter offiziell autorisieren und zum anderen muss man die Finanzierungssumme versteuern. So ist ein Betrug ausgeschlossen. Ich möchte in diesem Monat auch mein Buchprojekt „Naturfotografie mit dem Smartphone“ bei Startnext starten.

Bis dahin würden Bernd und ich mich freuen, wenn du sein Buchprojekt unterstützten würdest.

Vintage-Objektive sind weniger für den Massenmarkt gedacht und dementsprechend ist dies ein Buch für Objektivliebhaber der besonderen Art. Auch wenn du es an dieser Stelle noch nicht ausprobiert hast, habe ich die Hoffnung, dich mit meiner Begeisterung anstecken zu können. Vielleicht entdeckst du durch dieses Buch eine neue Leidenschaft?

 Zum Beispiel sind alle Fotos in diesem Artikel mit dem Trioplan100 gemacht. Ich verspreche dir, auch wenn du sowie ich am Autofokus hängst und all die Vorzüge eines modernen Objektives genießt, ist das Fotografieren mit einer Vintage-Linse ein besonderes Erlebnis.

So, nun möchte ich mich verabschieden. Es wird Zeit den schönen Winterabend zu genießen.

 Alles Liebe und eine wunderbare Woche,

Jana

 PS: Wenn Du Fragen hast, dann ruf mich an oder schicke mir eine E-Mail.

PS: Es gibt noch ein paar wenige Monatskalender  2019. Jetzt im Doppelpack sparen.

Frohes neues Jahr 2019

Landschaftsfotografie, Smartphonefotografie, Handyfotografie, Smartphone, Naturfotografie, Kreativität, Bokehs, Intuition, Makrofotografie, Naturfotos, Instagram

Herzlich Willkommen im neuen Jahr

Mecklenburg Vorpommern, Ostsee, Rügen

Ich wünsche dir alles Gute, ganz ganz viel Gesundheit und natürlich ein grandioses Fotojahr!
Vielleicht haben dir in den letzten Monaten und Wochen des Jahres 2018 ein wenig die kreativen Ideen gefehlt oder du hattest aufgrund des Weihnachtsstresses zu viel zu tun, um tolle Foto zu machen. Und ich befürchte auch, denn ich habe es ja selber an mir erlebt, dass das Wetter, gerade in den letzten Tagen, einfach zu mies war, um mit der Kamera vor die Tür zu gehen.

Doch ab jetzt wird alles besser, ich verspreche es dir. Warum?

Weil heute mein neues E-Book zum Thema:

Naturfotografie mit dem Smartphone
– 98 kreative Tipps und Tricks für passionierte Hobbyfotografen

bei Amazon als Kindle erschienen ist.
Ein Buch mit ganz vielen kreativen Tipps, die nur darauf warten, von dir ausprobiert zu werden. Dabei ist es grundsätzlich egal, welches Smartphone du hast und wie alt es ist. Denn auch ich fotografiere seit Jahren mit einem älteren LG G3, der Plattenkamera unter den Smartphones. Aber das macht nichts, du wirst es in meinem E-Book nachlesen können. Da du das E-Book auf deinem Handy speichern kannst, hast du es auf deinen Fotospaziergängen jederzeit dabei.

Das Buch besteht aus 98 in sich geschlossenen Kapiteln, die du jederzeit quer lesen kannst. Zudem ist es – das war mir wichtig – in der persönlichen „Du“-Anrede geschrieben.

Ich habe das Buch für diejenigen geschrieben, die sich bisher gescheut haben, mit dem Smartphone Naturfotos zu machen. Entweder weil es als Kamera verpönt ist oder weil man sich nicht vorstellen kann, das es auch ohne hochwertiges Objektiv geht. Ein paar fotografische Grundkenntnisse solltest du haben.

Denn ich habe versucht, alle technischen Schwächen aufzuzeigen und Tipps zu geben, wie man mit diesen kreativ umgehen kann. Ein Smartphone besitzt, trotz aller Versprechen der Hersteller, weder eine hochwertige Kameraeinheit noch Objektive, wie wir es von den klassischen Fotokameras her kennen – das ist uns, denke ich, allen bewusst.

Doch wenn man keine allzu hohen Erwartungen an die Abbildungsleistung und technische Raffinessen hat, dann ist das Smartphone ein idealer Begleiter für alle Fotowanderungen in der Natur. Man muss nur die Grenzen und die damit verbundenen kreativen Möglichkeiten kennen, andere, weniger perfekte aber dafür charmante, Fotos zu machen.
Neugierig geworden?

Hier geht es zu deinem Probeexemplar…


An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei drei Menschen bedanken, die mit mir das Weihnachtsfest korrigierend und kritisch diskutierend verbracht haben: meine wunderbare Kollegin Angela Hammer, Jessica Schreyer sowie mein Partner Stephan.

Landschaftsfotografie, Smartphonefotografie, Handyfotografie, Smartphone, Naturfotografie, Kreativität, Bokehs, Intuition, Makrofotografie, Naturfotos, InstagramNun ist es vollbracht, ich kann es selber nach all den technischen Pannen gar nicht glauben. Noch bei keinem anderen Buchprojekt ist mir mein Rechner soviel abgestürzt und die Dateien kaputt gegangen, wie bei diesem Titel. Es schien, als hätte sich alles gegen mich verschworen und nun haben auch mal mich so einige von den Dingen ereilt, die ich normalerweise anderen nicht glaube und für Ausreden halte, wenn sie ihre Abgabefristen nicht einhalten.


Du möchtest lieber ein gedrucktes Buch?

Vielleicht möchtest du das Buch lieber gedruckt haben? Schreibe mir unter dem Betreff: „Vorbestellung“. Es soll in der handlichen Taschenbuch-Größe von 14 x 21 cm mit Softcover und 236 Farb-Seiten in Thüringen gedruckt werden.
Wenn du jetzt vorbestellst, erhältst du das Buch zum Vorzugspreis von 19,90 € zzgl. 2,20 € Versandkosten + das Gratis E-Book.
Möchtest du mehrere Exemplare für Freunde mit bestellen, dann schreibe mir. Das Buch wird dann hergestellt, wenn genügend Vorbestellungen eingegangen sind. Ich würde mich sehr freuen, wenn das Buch auch gedruckt werden würde, denn hinter mir steht kein großer Verlag, der für mich alles übernimmt.


Ich denke, kreativer und spannender kann kein Jahr beginnen. Aus diesem Grund habe ich auf einen Jahresrückblick 2018 verzichtet – ebenso auf große Pläne und Vorsätze für 2019. Vergangen ist vergangen und lass uns positiv, unvoreingenommen ins neue Jahr gehen. Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.
In diesem Sinn: „Alles wird gut!“

Dir ein frohes neues Jahr 2019!

Bleib mir erhalten und wie immer freue ich mich sehr über eine Antwort.
Herzliche Grüße
Deine Jana

Xmas special: Style, Light, Shoot!

Style Light Shoot Fotografie Buch - Professionelle Fotos für wenig Geld mit genialem DIY Fotografie Hacks!

In diesem Jahr habe ich ein besonderes Weihnachtsgeschenk für mein Leser…
Schau mal in mein neues Video rein…

Ich freue mich über ein Like und wenn du meinem neuen Youtubekanal folgst…

Weitere Infos unter www.christinakey.com
Hier kannst du das Buch kaufen: https://amzn.to/2PCD5IQ

Du willst das Buch geschenkt haben? Dann schreibe mir eine Nachricht.

 

Frisch erschienen! Monatskalender 2019: Naturfotografie mit dem Smartphone

Es ist endlich wieder soweit! Ab sofort kannst du meinen Monatskalender 2019 vorbestellen. Ab Anfang/Mitte Oktober wird er dann lieferbar sein.

2019 dreht es sich inhaltlich um das Thema Naturfotografie mit dem Smartphone. Oft werde ich gefragt: „Wie kannst du mit deinem Smartphone diese Bilder machen? Das geht doch gar nicht!“

Natürlich hat ein Smartphone fototechnisch so seine Macken und Fehler und trotz massiver Werbung diverser Smartphonehersteller, ist noch lange nicht technisch auf dem Stand einer DSLR/Spiegellosen-Kamera. Schone alleine das fehlende „hochwertige“ Objektiv und das man die Blende dementsprechend auch nicht wirklich einstellen kann, lässt das Smartphone zu einer „Schönwetterkamera“ mutieren. Das heißt aber nicht, das man mit dem Smartphone keine interessanten Naturfotos machen kann. In diesem Kalender verrate ich dir meine Tipps & Tricks wie du die offensichtlichen Schwächen des Smartphones für dich verwenden kannst. Wie kannst du längere Belichtungszeiten kreativ einsetzen, die normalerweise nur „unscharfe“ Fotos produzieren? Kann man Bokehs mit einem Smartphone zaubern? Und wie gehe ich mit Gegenlicht um? Wie fange ich sinnvoll Seitenlicht ein und was macht der magische Fokus? Wie können Texturen einen eigenen Look geben?  Wie kann ich Belichtungsprobleme umschiffen? Wie fotografiere ich am besten Nebel mit dem Smartphone?

Bist du neugierig geworden? Ich freue mich auf deine Bestellung!

Kalender 2019 Jana Mänz Thema: Naturfotografie mit dem Smartphone Das Smartphone als Kamera ist immer wieder umstritten. Ich nöchte dir anhand vieler Beispiele zeigen, wie du mit Schwächen der Smartphonekamera umgehen kannst und gefühlvolle Fotos entstehen können. © Jana Mänz

Der A5 Fotografie-Monatsplaner ist Kalender, Planer und Notizbuch in einem. Er ist ideal für unterwegs, er passt in jede Handtasche oder Fototasche. Er enthält praktische Monatsübersichten, 12 Monate, 56 Seiten und ausgewählte Zitate.
Das Papier besteht zu 100% Recyclingpapier. Er ist auf einem ungestrichenen Papier gedruckt, sodass der Kalender gut beschreibbar ist.

Format: Hochformat A5 (148×210 mm), 56 Seiten
Bindungsart: Klammerheftung
Material: Papier, 100 g/qm Recycling Offset weiß
Umschlag: 250 g/qm Recycling Offset weiß
Erhältlich: Herbst 2018

Gutscheinaktion bis zum 3. Oktober 2018:  Du kannst zwei Kalender für 24,80 statt 29,80 Eur bestellen. Trage den Gutscheincode im Warenkorb ein. 

Versandkostenfrei innerhalb Deutschland. Ins europäische Ausland Versand 3,50 Eur

Gutscheincode:  Kalender2019

>> Hier bestellen <<

 

Kalender 2019, Monatskalender, Naturfotografie, Tipps & Tricks Fotografie, Smartphone

Unterstütze mein neues Naturfotografie-Buchprojekt!

Startnext, Crowdfunding, Buchprojekt, Naturfotografie, Sachbuch, Sachbuch, Naturfoto, Landschaftsfotografie, Ökologisch, Umweltfreundlicher Buchdruck

Gefühl und Verstand – Naturfotografie

UNTERSTÜTZE MEIN ÖKOLOGISCHES & NACHHALTIGES NATURFOTOGRAFIE-BUCH

 *  Das Buchcover ist ein Entwurf und wird nach erfolgreicher Finanzierung fertiggestellt.

Als ich 2014 mein Sachbuch „Naturfotografie mal ganz anders“ veröffentlichte, ahnte ich nichts von seinem Erfolg. Seitdem sind über dieses Buch viele Workshopteilnehmer zu mir gekommen und ich habe tolle Menschen kennen gelernt. Das ist nun über vier Jahre her und gerade in den letzten Monaten häuften sich die Anfragen, wann und ob ich einen 2. Teil veröffentlichen würde. Anfang des Jahres entschloss ich mich zu diesem Schritt. Doch ich wollte andere Wege gehen als bisher.

Das Thema Umweltschutz liegt mir sehr am Herzen. Doch während die meisten nur auf ökologische Kleidung und Nahrung achten, schaut niemand auf Bücher, Zeitschriften und andere Publikationen – die jeden Tag tonnenweise produziert und weggeworfen werden. Die wenigsten Bücher und Zeitschriften, die in der Papiertonne landen, können weder sortiert noch recycelt werden. Niemand schaut auf die unermessliche Papierproduktion, Abholzung der Wälder in Sibirien und deren Umweltfolgen. Niemand interessiert sich für giftige Buchveredlungen: Folienkaschierungen, Heißfolienprägungen, Sonderlackierungen. Lesebändchen aus Plastik usw. Gerade im Naturfotografiebereich muss alles Hochglanz sein.

Als ich im letzten Jahr ein Buchprojekt zum Thema Wildbienensterben bei Startnext unterstützte und sah, dass das Buch nicht ökologisch hergestellt wird und es als Dankeschöns hochgiftige Alu-Dibond-Bilder angeboten wurden, war ich nicht besonders begeistert. Wie kann man sich gegen das Wildbienensterben einsetzen und gleichzeitig dafür sorgen, dass die Umwelt weiter geschädigt wird? Warum verstehen die wenigsten Menschen die Zusammenhänge?

Zu diesem Zeitpunkt war mir klar: Wollte ich jemals ein neues Buch zum Thema Naturfotografie veröffentlichen, MUSS es ökologisch und nachhaltig produziert werden. Denn Naturfotografie bedeutet auch Umweltschutz!

Mir war aber auch bewusst, wollte ich diesen steinigen und unbequemen Weg gehen, wird das wohl kaum mit einem Verlag gehen. Wie viele Verlage gibt es in Deutschland, die ökologisch und nachhaltig  –  dass heißt plastikfreie, ungiftige – Bücher produzieren? Man kann sie an einer Hand abzählen. Und es ist traurig für die gesamte Buchbranche, dass das Thema keine Rolle spielt  – Hauptsache billig in China produziert mit hohem Gewinnmargen, koste es was wolle. Wobei diese kaum beim Buchhändler vor Ort oder beim Autor hängen bleiben. Aber das ist ein anderes Thema. Die Buchhandelskette Thalia hat sogar in einem Gespräch behauptet, dass ökologische Bücher vom Kunden nicht gewünscht seien. Als ich das hörte, war ich voller Unglauben und STINKSAUER über die Bevormundung.

Liebe Thalia: Ich würde gerne ökologisch hergestellte Bücher kaufen! Bücher, die gerne irgendwann rückstandslos verrotten dürfen. Bücher, die gerne unsere Kinder in den Mund nehmen dürfen, ohne sich zu vergiften.

Seitdem ich mich für mein Buchprojekt entschlossen habe, bin ich auf der Suche nach regionalen Partnern, die mir bei meiner Buchproduktion helfen. Ich möchte im März 2019 die ökologische und nachhaltige Buchproduktion über die Crowdfunding-Plattform, Startnext finanzieren lassen.  Dafür brauche ich deine Unterstützung. 

Un weil es bis März noch ein paar Monate hin ist (auch wenn die Zeit schneller vergeht, als wir denken), eine Zeit in der ich das Buch inhaltlich weiter schreiben möchte, habe ich eine Informationsseite erstellt, indem du dich in den Buch-Newsletter eintragen kannst.

In den nächsten Wochen werde ich weiter über mein Buchprojekt „Gefühl und Verstand“ berichten. Wenn du Fragen hast, melde dich bei mir.

Weitere Infos zum Buch findest du hier:

http://naturfotografie.jana-maenz.de/

Frisch erschienen: c’t Digitale Fotografie: Landschaften mit dem Smartphone

Landschaftsfotografie, Naturfotografie, Smartphone, Smartphonefotografie, Magazin, Zeitschrift c't digitale Fotogr, Heise Verlag

Mein neuer Artikel zur Smartphonefotografie ist in der c’t Digitale Fotografie (Heise Verlag) erschienen. Schaut mal rein in die neue Sonderausgabe „Kreative Fotoideen“…

Erhältlich ab sofort bei deinem Zeitschriftenhändler des Vertrauens :-)

Junge Unternehmerinnen im Portrait

Business Portraits - Unternehmerinnen in ihrer Arbeitsumgebung

Vor einiger Zeit habe ich mein Fotografie-Buch zur Produktfotografie veröffentlicht. Im Rahmen des Buchprojektes habe ich junge Unternehmerinnen aufgesucht, die in Handarbeit Produkte herstellen und im überwiegenden Fall im Internet – zum Beispiel bei Etsy oder Dawanda – verkaufen. Für mich war es spannend, diese Künstler, Handwerker und Freiberufler in ihrem Atelier, Büro, Werkstatt oder Ladengeschäft zu besuchen.

Dabei sind die unterschiedlichsten Portraits entstanden. Viel Wert habe ich auf natürliches Licht gelegt. Was die Porträtierten herstellen und wie man die Produkte perfekt in Szene setzt, kannst du in meinem Buch „Produktfotografie: Bilder die verkaufen “ nachlesen.

Du möchtest ein aussagekräftiges Portrait von dir in der Arbeitsumgebung haben? Ich komme gerne bei dir vorbei. Ebenso fotografiere ich für dich deine Produkte oder mache Making-Offs-Fotos von deiner Arbeit.

Last but not least kannst du einen Fotokurs zur Produkt- und Schmuckfotografie bei mir buchen. Ich unterrichte dich, sodass du deine Produkte kreativ und individuell fotografieren kannst.

Eine Dankeschön geht an Melanie Werth, Myriam Kemper, Andrea Fischer, Melanie Redlich, Ann Schilling und Erika Antrilli.

Frisch erschienen: Zen – Die Leichtigkeit der Fotografie

Die Leichtigkeit der Fotografie Jana Mänz und Beatrix Rautenberg zeigen aus ihrem jeweiligen Blickwinkel, wie man einen persönlichen und auf das wesentliche konzentrierten Zugang zur Fotografie finden kann. Durch das bewusste Hinschauen entstehen Bilder, die nicht plakativ schön sind, sondern den Betrachter gerade durch ihre authentische Unvollkommenheit berühren. Übungsvorschläge helfen beim Umsetzen dieses Zugangs zur Fotografie.

Am 22.2.2016 ist die neue C’t digitale Fotografie erschienen. In ihr ein Artikel über Zen-Fotografie, den ich zusammen mit Beatrix Rautenberg geschrieben habe.

Erste Lesermeinungen:
Birgit:  „Ein wirklich schöner Artikel – ich habe gestern hier auch noch ein Heft aufgetrieben.
Kuni: Mittlerweile habe ich den Artikel gelesen. Toll geschrieben. Dabei habe ich festgestellt, dass ich mir die Inhalte des Photozen wieder mehr verinnerlichen muss.“
Manfred: „Ich habe mir die Zeitschrift schicken lassen, wirklich toll geschrieben, ich habe vorher nicht mit so einem umfangreichen Artikel gerechnet.