Tutorial: Was sind Mock-Ups?

Was ist ein Mock-Up und wozu werden Sie verwendet?

Als ich zum ersten Mal im angelsächsischen Raum von diesem Begriff Mock-Up las, konnte ich mir nicht viel darunter vorstellen. Die Beschreibung bei Wikipedia entsprach nicht dem, wozu es in meinem Bereich, nämlich in der Fotografie und Bildbearbeitung verwendet wird. Der Begriff Mock-Up wird auch im Webdesign verwendet, aber auch hier ist der Begriff nicht gleichzusetzen.

Daher versuche ich mal den Begriff Mock-Up für die Fotografie und Bildbearbeitung zu beschreiben. Im ersten Schritt wird eine Fotografie erstellt, in der ein kleiner Bildbereich ausgetauscht werden kann. Das kann der Bildschirm eines Laptops sein. Der Laptop selber steht auf einem Schreibtisch in einem Raum. Das kann ein Bilderrahmen sein, der an der Wand hängt. Das kann ein Plakat an einer Litfaßsäule in einer Strasse sein.

In einem weiteren Schritt wird in einem Bildbearbeitungsprogramm, in meinem Beispiel Photoshop, das Bild so bearbeitet, dass – bleiben wir beim Bespiel Laptop, der Bildschirm freigestellt wird. Dahinter wird eine veränderbare Smartobjektebene gelegt, die per Mausklick mit dem eigenen Bild ausgetauscht werden kann. So hat man die Möglichkeit, eigene Bilder in fremde Fotos so zu integrieren, dass dies echt wirkt, so als wenn man es schon so fotografiert hätte.

Der Vorteil dieser fertigen Mock-Up Bilder ist, dass man mit wenig Kenntnis über das Thema Freistellen unendlich viele Möglichkeiten hat, eigene Bilder bzw. Screenshots, zu integrieren.

Vintage-Camera-Mock-Ups-Photoshop (2)

Hier kannst du dir eine Anleitung kostenlos herunterladen, wie du dein eigenes Bild in ein Mock-Up integrieren kannst. Du brauchst für die Bearbeitung eine Bildbearbeitungssoftware wie Photoshop/Elements, die mit Ebenen arbeiten kann.

Meine Vintage Camera Mock-Ups kannst du für einen kleinen Obulus im Creative Market erwerben.

Du kannst mich jederzeit als persönlichen Coach zu den Themen: Bildbearbeitung mit Lightroom, Photoshop oder Picasa buchen. Gerne gehe ich mit dir auf einen persönlichen Fotokurs und erkläre dir deine Kamera oder technische Funktionen. Und wenn du Hilfe zu deiner WordPress Seite oder nicht weißt warum deine Seite im Internet nicht gefunden wird, helfe ich dir gerne weiter! Mehr bald dazu unter www.welovetosupport.de

4 Kommentare

  1. Vielen Dank! Allerdings habe ich es bei den FAQs eher so verstanden, dass beide Lizenzen kommerziell genutzt werden können, es aber eher auf die Stückzahl und das Projekt ankommt. Denn für private Anwendungen wird der Creative Market ja eher uninteressant sein.
    Aber, wie gesagt, so ganz blicke ich auch noch nicht durch… :)

    • Im Grunde genommen geht es um das Thema Urheberrecht. Da das eine internationale Plattform mit Sitz in den USA ist (soweit ich das verstanden habe), ist das Urheberrecht für Deutschland eh uninteressant. Es gibt weltweit leider kein einheitliches Urheberrecht. Nach deutschem Urheberrecht ist das dort alles nicht erlaubt und somit für uns sowieso schwierig… Noch schlimmer haben es die Franzosen, die haben nicht einmal eine Panoramafreiheit… ein grausiges Thema und man macht es sicherlich alles falsch…

  2. Liebe Jana,

    du hast mir mit deinem Artikel gerade die Welt der “Mock-ups” eröffnet- Merci erstmal dafür!
    Da du auch selbst bei Creative Market verkaufst, kannst du mir vielleicht die Unterschiede zwischen Standard und Extended License erklären? Also so richtig für doofe, denn die Erklärungen dort habe ich mir schon durchgelesen… :) Will ich zB. ein Mock-up für Produktfotografie (zB. für den eigenen Onlineshop) nutzen, welche Lizenz benötige ich? Oder wenn ich diverse Grafiken als Postkarten drucken lasse und verkaufe?

    Vielen lieben Dank schon im Voraus,
    Lili

    • Liebe Lili, ich kann dir den unterschied rechtlich auch nicht perfekt erklären. Ich verstehe es immer so, wenn du mit dem Produkt selber Geld verdienen möchtest, dann brauchst du Extendes Licence. z.B. du kaufst dort ein Foto und läßt davon Poster drucken, die du auf deiner Webseite verkaufst, dann brauchst du extended. Kaufst du ein Foto, machst ein einzelnes Poster, das du privat in dein Schlafzimmer hängst, dann reicht Standard. Ich hoffe, ich habe dir den Unterschied erklären können..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.